Matchbericht 06.04.2006
FCG holt den ersten Punkt
3. Liga FC Gontenschwil - FC Küttigen 2:2 (1:1)
Mit einer kämpferisch und läuferisch viel besseren Leistung als gegen Zofingen II holte die Buffy-Elf den ersten Punkt in dieser Rückrunde. Obwohl man nach der Pause nur noch zu zehnt spielen musste, ging man in Führung, musste aber nach vergebenem Matchball noch den ärgerlichen Ausgleich hinnehmen.
mar. Es waren gerade Mal sechs Minuten gespielt, als sich eine hohe Flanke Küttigens in den Strafraum des FCG senkte. Knaus und sein Gegenspieler sprangen beide gleichzeitig auf, verpassten aber den Ball im Luftduell. Der Schiedsrichter sah bei dieser Aktion einen Regelverstoss des FCG Verteidigers und entschied auf Elfmeter. Ein sehr harter Entscheid, da sich beide in der Luft ähnlich verhielten. Der fällige Strafstoss konnte Gautschi noch parieren, doch im Nachschuss reagierte ein Küttiger am schnellsten und es stand schon 0:1.
In der Folge war von Küttigen fast gar nichts mehr zu sehen, da die Defensive des FCG einen sattelfesteren und kompakteren Eindruck machte als noch am letzten Samstag. Spielerisch konnte die Buffy-Elf nicht glänzen, doch dank grossem Einsatz und Laufbereitschaft kam sie immer wieder in die Nähe des Strafraums und holte sich ein klares Plus an Eckbällen heraus.
Hundertprozentige Chancen blieben aus, aber es gab immer wieder brenzlige Situationen.
In der 11. Minute wäre es Vogel beinahe gelungen, einen zu weit vorgelegten Ball des Torhüters via Prellball ins Tor zu befördern, aber er kam einen Tick zu spät. Vier Minuten später schoss Ribo einem Küttiger im Strafraum den Ball an die Hand, doch der Pfiff des Schiris blieb aus.
In der 34. Minute hätte der FCG aus einer Situation viel mehr machen können als schlussendlich herauskam. Ein weiter Pass von Buffy konnte in vorderster Position gestoppt und abgedeckt werden. Doch statt sofort aufzurücken und eine Überzahlsituation zu schaffen, blieben sechs Spieler hinter der Mittelinie stehen, was die Chance sogleich im Keim erstickte.
In der 44. Minute gelang dem FCG doch noch der verdiente Ausgleich. Ein Foul an Erismann im Strafraum bedeutete Elfmeter, welchen Hunziker zum 1:1 verwandelte. Keine Minute später hätte Bocaj mit einem sehenswerten Volleyschuss fast noch die Führung erzielt, doch der Torhüter zeigte eine glänzende Parade und konnte den Schuss aus der unteren Ecke fischen.
Gleich nach der Pause musste R. Stadler wegen seiner zweiten gelben Karte vorzeitig unter die Dusche. Zu zehnt bekundete der FCG nur in den ersten Minuten Mühe die Ordnung zu finden. In dieser Phase bewahrte Gautschi den FCG mit einem starken Reflex vor einem erneutem Rückstand. Danach hatte der FCG mehr vom Spiel. Hohe Bälle in den Küttiger Strafraum und Spielzüge über aussen brachte immer wieder Unruhe in die Küttiger Abwehr. In der 56. Minute konnte dies ausgenützt werden. Nach einer hohen Flanke auf den Elfmeterpunkt störte Erismann den Torhüter so, dass dieser den Ball nur bis an die Strafraumgrenze wegboxen konnte. Dort stand Bolliger goldrichtig und schoss den Ball postwendend in die Maschen. 2:1. In der 75. Minute hatte H. Stadler für den FCG und in der 79. Minute ein Stürmer für Küttigen die Chance aus aussichtsreicher Position einen Treffer zu erzielen, doch beide scheiterten. In der Schlussphase wurde Küttigen offensiver und stand nur noch mit einem Mann hinten. Als Buffy einen Angriff Küttigens abfangen konnte, lancierte er umgehend H. Stadler, welcher aus der eigenen Platzhälfte und mit dem Ball am Fuss Richtung Tor starten konnte. Auch Hunziker reagierte sofort und lief auf gleicher Höhe mit, doch kam der Pass von H. Stadler nicht wunschgemäss an und die Chance zur Matchentscheidung im 2 gegen 1 war vorbei. Im Gegenzug dann die bittere Pille für den FCG. Eine weite Flanke von Küttigen in Nähe des Fünfmeterraums verlängerte Knaus unglücklich und unhaltbar mit dem Kopf ins eigene Tor. Ein ärgerlicher Gegentreffer, welcher den FCG um den verdienten Sieg brachte. Trotzdem war die Leistung in kämpferischer und läuferischer Hinsicht erfreulich, und gibt Anlass zur Hoffnung, dass die nächste Partie gegen Kölliken II ein glücklicheres Ende nehmen wird.

FCG:
Gautschi, Buffy, Knaus, Sollberger, Bocaj, Erismann (Reimprecht), Bolliger (Schor) Ribo, R. Stadler, Vogel (H. Stadler), Hunziker