Matchbericht 15.08.2005
Punkte verschenkt
3. Liga FC Rothrist II - FC Gontenschwil 3:2 (0:1)
Der FCG zeigte vor allem in den ersten 25 Minuten eine starke Leistung, verpasste es aber den Match während dieser Druckperiode frühzeitig zu entscheiden. Der ärgerliche Ausgleich und unnötiges nachlassen lenkten das Spiel aber letztendlich in eine andere Bahn.
mar. Der Auftritt der Buffy-Elf war zu Beginn des Spiels sehr erfreulich. Der Aufsteiger aus Rothrist wurde ab der ersten Minute in die eigene Platzhälfte gedrängt und konnte sich höchstens mit Befreiungsschlägen ein bisschen Luft verschaffen. In dieser Phase des Spiels griff der FCG immer wieder mit schönen Ballstafetten über aussen und innen an. Die Heimmannschaft fand gegen dieses Anrennen kein Rezept und hatte in der 9. Minute zum ersten Mal Glück. Eine Kombination über Derungs und Buffy landete genau im Lauf von Ribo. Dieser lobte über den herauseilenden Torhüter, sah den Ball aber leider vom Pfosten zurückprallen. Der FCG machte weiter Druck. Fünf Minuten später spielte Marbacher einen Pass steil auf Bolliger doch dieser verzog aus 14 Metern.
In der 20. Minute war es dann soweit. Die Buffy-Elf ging verdient in Führung. Ribo gewann ein Kopfballduell im Mittelfeld und der Ball landete bei Marbacher. Dieser schickte den freistehenden Hunziker sofort auf die Reise. Hunziker schob den Ball flach am Torhüter vorbei in die untere Ecke. 0:1.
Vom Aufsteiger war bis zur Pause ausser einer gefährlichen Eckballsituation gar nichts zu sehen. Die Buffy-Elf ihrerseits konnte verständlicherweise das hohe Anfangstempo nicht beibehalten, hatte das Spiel aber auch nach der Druckphase immer unter Kontrolle.
Nach der Pause spürte man, dass der FCG nicht mehr so konsequent ans Werk ging wie zu Beginn der Partie, und den Platzherren zu viel Freiraum gewährte. Richtig gefährlich wurde es deshalb nicht, aber die Buffy-Elf schaffte es nicht mehr so überzeugend den Ball in den eigenen Reihen zu halten wie in Durchgang eins. Die Chancen hatte trotzdem der FCG. Ein Kopfball Hunzikers und ein Flachschuss von Marbacher wurden aber in der 61./62. Minute vom Torhüter entschärft.
In der 68. Minute nahm aber das Unheil für den FCG seinen Lauf. Ein hoch geschlagener Sonntagskick aus 40 Metern wurde von Torhüter Gautschi ungenügend abgewehrt und landete im FCG Netz. 1:1. Dieser ärgerliche Ausgleich schockte die Buffy-Elf und gab dem Gastgeber Auftrieb. Nur vier Minuten später verlor die FCG Verteidigung an der eigenen Grundlinie den Ball an einen Rothrister Stürmer. Dieser zog der Linie entlang in Richtung Tor und schob den Ball aus spitzem Winkel zum 2:1 ins Netz. Zwei dumme Gegentore innert kurzer Zeit waren für das Selbstvertrauen des FCG alles andere als ideal.
Der Frust sass tief nach diesem Doppelschlag, der aus heiterem Himmel kam, jedoch waren die darauffolgenden Unstimmigkeiten unter den Spielern für den weiteren Verlauf des Spieles nicht fördernd. So kam es in der 81. Minute wie es kommen musste. Ein Rothrister konnte von der Seitenlinie ungehindert in den FCG Strafraum flanken. Sein Teamkollege stand goldrichtig und köpfte zum 3:1 ins Netz. Das zwei Minuten später folgende 3:2 vom zuvor eingewechselten Gsponer war dann leider nur noch Resultatkosmetik.
Sicherlich ist diese Niederlage für die Buffy-Elf eine bittere Pille, angesichts der gezeigten Leistung in der ersten Halbzeit. Das viel mehr möglich gewesen wäre ist jedem Spieler klar, und die Gründe warum es doch nicht reichte sicher auch.



FC Gontenschwil:

Gautschi, Gysi, Knaus, Sollberger, Derungs, Buffy, Ribo, Bolliger, R. Stadler, Marbacher (Vogel), Hunziker
(Gsponer)