Matchbericht 27.04.2005
Ernst der Lage nicht erkannt
FC Wohlen 2b – FC Gontenschwil 2:1(1:0)
Die Buffy-Elf verpasste die Chance sich mit einem Sieg vorzeitig für eine weitere 3. Ligasaison zu qualifizieren. Will man den Ligaerhalt aus eigener Kraft schaffen ist eine Leistungssteigerung notwendig.
mar. Anhand der letzten Resultate von Wohlen 2b wusste man, dass sich dieser Gegner gegenüber der Vorrunde stark verbessert hatte und ihre Spiele meistens mit nur einem Tor unterschied verloren gingen. Gewarnt war man, aber trotzdem ging die Buffy-Elf viel zu lasch ans Werk und liess den Gegner ihr Spiel aufziehen. Dass man südländische Mannschaften nicht spielen lassen darf, da sie sonst in ihr Element kommen ist nichts neues, aber genau das liess man zu. Richtig gefährlich wurde es zwar nie, aber der FCG schaffte es nicht das Spieldiktat der Platzherren zu stören. Wohlen war immer einen Schritt schneller am Ball und brachte die FCG Verteidigung mit direkten Zuspielen immer wieder in Bedrängnis. Statt zu agieren sah man die Buffy-Elf immer nur reagieren. In der 25. Minute leider zu spät. Ein Mittelfeldspieler startete mit dem Ball am Fuss von der Mittelinie Richtung Strafraum und wurde bis zur Schussabgabe, 20 Meter vor dem Tor, nicht behindert. Sein präziser Flachschuss bedeutete das 1:0 für die Heimelf. Wer vom FCG eine Reaktion erwartete musste sich aber noch weitere 10 Minuten gedulden. Ab der 35. Minute zeigte die Buffy-Elf endlich, dass sie eigentlich auch Fussball spielen könnte, aber bis zum Pausenpfiff konnte in dieser Druckperiode keine erwähnenswerte Torchance herausgespielt werden.
Es war mehr Biss nötig um in der zweiten Halbzeit noch das Blatt zu wenden, aber dieser Biss wurde verschlafen. Keine Minute nach Wiederanpfiff standen drei FCG Verteidiger neben einem Stürmer am Strafraum und wurden sich nicht einig wer den Angreifer stören sollte. Ehe man sich versah, zirkelte dieser den Ball genau in die obere Torecke und es stand 2:0. Der FCG erwachte leider erst jetzt so langsam aus seiner Trägheit. Zwei Minuten später schöpfte die Buffy-Elf dank Gysi plötzlich Hoffnung. Ein herrliches Kopftor nach einer hereingedrehten Freistossflanke bedeutete den 2:1 Anschlusstreffer. Es war der Startschuss zu einer hektischen und durch Fouls geprägten Schlussphase, in der auf beiden Seiten je ein Spieler(Buffy für FCG) mit Gelb/Rot vom Feld verwiesen wurden. Ausgangspunkt dieser Hektik war eine Tätlichkeit an Bolliger im Rücken des Schiedsrichters welche nicht geahndet wurde. Der FCG zeigte nun mehr Einsatzwillen als noch in der ersten Halbzeit, und konnte das Spiel prompt ausgeglichener gestalteten. Der Ausgleichstreffer wollte der Buffy-Elf aber dennoch nicht gelingen, da keine hundertprozentige Chance mehr herausgespielt werden konnte. Die 3. Niederlage in Serie war perfekt.
Es wäre mehr möglich gewesen, hätte man gleiches Herzblut wie beim Entfeldermatch anfangs Rückrunde an den Tag gelegt. Aber eine solche Einstellung lässt die Mannschaft momentan vermissen, Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit hin oder her. Sicherlich war der FC Wohlen eine agile und spielerisch starke Truppe, aber die Teams die noch kommen, werden mindestens ebenbürtig sein.
Nach dem guten Rückrundenstart macht sich die Buffy-Elf momentan das Leben selber schwer. Ohne Kämpferherz und nötigen Siegeswillen wird es in den verbleibenden 3 Spielen verdammt hart Punkte zu holen. Dass man sich steigern muss ist klar, ob es auch umgesetzt wird zeigt sich morgen. Hopp FCG!!

FCG. Gautschi, Gysi, Knaus, Speck(Hunziker), Derungs(Gsponer), Buffy, Merico, Bolliger, Kurmann, Ribo(Bättig), Marbacher