Matchbericht 14.10.2019
2. Liga: FC Kölliken - FC Gontenschwil
Das Spiel wurde gedreht
Die 1. Mannschaft des FC Gontenschwil zeigte Moral und drehte das Spiel nach einem zwischenzeitlichen Zwei-zu-Null-Rückstand. Der aufgerückte Aussenverteidiger, Tobias Bucher, entschied die Partie kurz vor Schluss.

Der Kölliken-Fluch ist bezwungen

dh. Das Team, um die beiden Spielertrainer Dany Bolliger und Marc Zahnd, ging in den letzten Jahren, auswärts in Kölliken, meist ohne Punkte wieder nach Hause. Dies änderte sich am letzten Samstagabend – und wie! Die Oberwynentaler reagierten auf die 2:0 Führung der Platzherren. postwendend. Peter Bolliger sorgte mit einem Satten Freistoss aus zirka 30 Metern für Hoffnung (54.). Doch der Reihe nach: In der ersten Halbzeit gestaltete sich die Partie ausgeglichen. Chancen gab es auf beiden Seiten nur wenige. Das Heimteam ging durch Thaqi mit einem sehenswerten Weitschuss in Führung (17.). Den Gästen blieben gleich zwei Foulelfmeter verwehrt. Peter Bolliger und Michael Meier wurden beide im Strafraum regelwidrig gestoppt, doch der Pfiff des Schiedsrichters blieb aus.

Aufholjagd erst nach dem Führungsausbau der Kölliker

Kurz nach dem Wiederanpfiff erhöhte Kollikens Polat auf 2:0. Er dribbelte sich durch die Gontenschwiler Defensive durch und versenkte den Ball im Tor (52.). Nur gerade zwei Zeigerumdrehungen später traf Peter Bolliger zum Anschlusstreffer (siehe oben). Nochmals drei Minuten später traf Zobrist per Freistoss (57.). Er zirkelte den Ball in gewohnter Manier ins lange, hohe Toreck. Die restliche halbe Stunde waren beide Mannschaften abwechselnd mit Defensiv- und Offensivbemühungen beschäftigt. Es ging hin und her und es wurden viele harte Zweikämpfe geführt - ein richtiger Abnützungskampf. In den letzten zehn Minuten, als sich die Akteure wohl bereits mit der Punkteteilung begnügten, folgte der entscheidende Spielzug. Spielertrainer Zahnd sah, wie sich der Aussenverteidiger Bucher vom Gegenspieler löste und den Ball in den Strafraum verlangte. Zahnds Zuspiel war die perfekte Vorlage für Bucher, der das Spielgerät unter Kontrolle brachte, den Torhüter umspielte und zum Siegtreffer einschob (82.). Kurz vor dem Schlusspfiff wurde es nochmals gefährlich vor dem Gehäuse der Gontenschwiler. Polat trat einen Freistoss an der Strafraumgrenze. Sein Schuss hätte haargenau gepasst, doch Torhüter Walz setzte seine gesamte Körperlänge ein und klärte zur Ecke. Somit wurde der Kölliker-Fluch besiegt.