Matchbericht 11.05.2002
Ein weiterer Schritt Richtung Ziel
FC Gontenschwil I – Menziken III 6:0 (2:0)
In einer ruppigen Partie tat sich der FC Gontenschwil gegen Menziken lange schwer. Schlussendlich entschied die höhere Durchschlagskraft das Spiel zugunsten des Tabellenführers
sta. Seitens des FC Gontenschwils wusste man, was auf einem zukam. Menziken hatte in dieser Rückrunde noch kein Spiel verloren und war gewillt, diese Serie nicht abreissen zu lassen. Das Heimteam nahm von Beginn weg das Zepter in die Hand, vermochte sich aber nur optische Vorteile zu verschaffen. Eine Bicicletta von Reto sowie ein Kopfball von Harry Stadler waren in der ersten halben Stunde die einzige Ausbeute. Die Oberwynentaler kamen ebenfalls nur sporadisch vor das Tor und suchten ihr Heil in Weitschüssen. Bezeichnenderweise fiel das erste Tor dann auch nach einem stehenden Ball. Harry Stadlers Freistoss prallte von der Latte zurück, Marbacher war mit dem Kopf zur Stelle und besorgte das 1:0. Nur wenig später durfte ein zweites Mal gejubelt werden. Hunzikers Cornerball konnte der Gästekeeper nicht festhalten, worauf das Leder via Erismann zum 2:0 im Netz landete. Das war dann aber auch schon alles, was die Truppe um Trainer Buffy offensiv zustande brachte. Der Rest war ein zäher Abnützungskampf um jeden Zentimeter Rasen, wobei keines der beiden Teams willig war, auch nur ein wenig Boden kampflos preiszugeben. Wie verwandelt kam der FCG aus Pause. Man begann mit einem Startfurioso, dem Menziken nur wenig entgegen zu setzten hatte. Zuerst verpasste Reto Stadler einen Querpass seines Bruders nur knapp. Eine Aktion später erkämpfte sich h: Stadler den Ball, umspielte den aus dem Tor gelaufenen Keeper, legte für Kaspar auf und dieser drosch das Leder an zwei auf der Linie stehenden Spielern vorbei in die Maschen. Nun wurde mit allen Mitteln die Siegsicherung angestrebt, welche vier Minuten später auch gelang. Wiederum war es Kaspar, der mit einem Kunstschuss in die entferntere obere Ecke traf. Daraufhin liess man es in den gontenschwiler Reihen wieder etwas gemütlicher zugehen. Bis in die Schlussminuten ereignete sich nicht mehr viel Aufregendes. Die Platzherren hatten die Sache im Griff, Menziken resignierte. Marbacher tat zum Ende noch etwas für die Statistik. Zuerst stand er nach einem Abpraller goldrichtig (5:0), danach nutzte er einen Abwehrfehler zum 6:0 aus. Mit diesem Sieg ist ein weiterer Schritt in Richtung Saisonziel getan, doch muss die Konzentration aufrechterhalten bleiben, denn schon heute Abend steht ein weiteres Punktespiel auf dem Programm. Man ist in einem Nachtragsspiel zu Gast bei Azzurri Niedergösgen. Es bleibt zu hoffen, dass die Mannschaft den Schwung in diese Partie mitnehmen und drei Punkte nach Hause bringen kann.

FC Gontenschwil: Gautschi, R. Sollberger, Stöckli, Knaus (Strähl), R. Stadler (Sopi), Hunziker, Buffy, Erismann, Kaspar, H. Stadler (Vujinovic), Marbacher. Ersatz: Stalder