Berichte

Matchbericht 28.05.2018
Desolate Leistung auf dem Mutschellen
2. Liga: FC Mutschellen - FC Gontenschwil 6:1
Die 1. Mannschaft des FC Gontenschwil verlor auswärts gegen den FC Mutschellen gleich mit 6:1 Toren. Nach dem Grottenkick gegen den FC Kölliken, war diese Niederlage der zweite Tiefpunkt der sonst so erfolgreichen Saison 2017/18.

Die Partie war vom Unparteiischen kaum angepfiffen, zappelte das Spielgerät bereits im Netz. Mutschellens Huber eröffnete den Torreigen bereits in der zweiten Minute. Huber zeichnete sich später gar als Hattrick-Torschütze aus. Gontenschwil agierte während dem ganzen Spiel glücklos. Hinten mangelte es an Konzentration und Zweikampfstärke und vorne an Durchschlagskraft und Präzision. Zwar versuchte die Gastmannschaft wie gewohnt aus der Defensive mit flachen Pässen herauszuspielen und sich nach vorne zu kombinieren. Machten es die Spieler um die beiden Spielertrainer Bolliger/Zahnd so, sah es phasenweise gar nicht so schlecht aus. Doch die aufsässigen Mutscheller bestraften jeden verloren gegangenen Zweikampf oder jeden Fehlpass der Gontenschwiler gnadenlos. Einmal im Ballbesitz ging es extrem schnell und das Team von Trainer Colacino tauchte gefährlich vor Torhüter Schaffner auf. Das Umschaltspiel der Heimmannschaft war sensationell an diesem warmen Frühlingsabend.

Nach dem 3:0 Pausenstand wollten es die Oberwynentaler besser machen als im ersten Durchgang. Tatsächlich kamen sie etwas besser ins Spiel. Doch nach Ablauf einer Viertelstunde netzte Huber bereits wieder für seine Farben ein. Der Mist schien bereits in Minute 56. Minute geführt zu sein. Nach dem Kopfballtor von Gontenschwils Hug, der von Zahnd mustergültig bedient worden war, kam nochmals etwas Schwung in die Partie. Mutschellen spielte nach dem Gegentor nicht mehr so konsequent und liess die eine oder andere gute Tormöglichkeit zu. Doch die Zeit tickte für die Heimmannschaft. Sforza und Pezullo erhöhten mit ihren Toren gar noch zum 6:1 Schlussresultat. Um alle Torschützen noch zu erwähnten, muss noch der Name von Roger Pfyl aufgeschrieben werden, der in der ersten Halbzeit zur 2:0 Führung traf (16.).

Der FC Mutschellen bestrafte die Gontenschwiler Nachlässigkeit hart. Das Fanionteam des FC Gontenschwil ist nun in der Pflicht, ihre verbleibenden drei Spiele noch mit guten Leistungen zu bestreiten und nach Möglichkeit siegreich zu gestalten. Es wäre sonst schade um die bisher sehr gute Saison. Vor allem aber ist es die 1. Mannschaft den treuen FCG Anhängern schuldig. Da kommt das Wynentaler Derby gegen den Gränichen am nächsten Samstag gerade recht.