Berichte

Matchbericht 18.09.2017
Der FC Gontenschwil ist 2. Liga Leader
2. Liga: FC Gontenschwil - FC Kölliken 5:3
Die 1. Mannschaft des FC Gontenschwil besiegt den Tabellennachbarn aus Kölliken, nach einer spektakulären Aufholjagd, mit 5:3 Toren. Zwischenzeitlich führte Kölliken mit 3:0 Toren, bevor das Heimteam das Spiel zu drehen begann. Mit diesem Sieg grüsst die Mannschaft um die Spielertrainer Bolliger/Zahnd alleine von der Tabellenspitze.

130 Zuschauende fanden trotz strömenden Regen den Weg auf das schmucke PAMO Neumättli und wurden dafür bestens unterhalten. Sie durften acht Tore bejubeln und beobachteten eine Mannschaft, die trotz des 3:0 Rückstands Charakter zeigte und das Spiel zu drehen vermochte. Das Torfestival eröffnete Köllikens Werthmüller mit einem sehenswerten Treffer zur 1:0 Führung für seine Farben. Er wurde mit dem Rücken zum Tor angespielt. Seine Ballannahme hob sich etwas vom Boden ab, sodass er das Leder direkt aus der Luft und aus der Drehung heraus, aus zirka 20 Metern, unter die Latte drosch (17.). Vor diesem Gegentreffer machte das Heimteam das Spiel und erarbeitete sich zwei hochkarätige Chancen. Meier brachte zuerst nicht genügen Druck hinter seinen Kopfball nach einer Massflanke Lüschers (11.). Danach lobbte er den Ball alleine vor dem Torhüter über das Tor (12.). Köllikens Topskorer Marku erhöhte im Verlaufe der ersten Halbzeit gar zur 3:0 Führung. Beim ersten Tor profitierte er von einer ungenügenden Kopfballrückgabe zum Torhüter. Dabei stand er goldrichtig und bewies seine Qualitäten und netzte direkt in die linke untere Torecke ein (20.). Bei seinem zweiten Streich wurde er im Sechszehner hoch angespielt und nahm den Ball mit seiner Brust an, schloss schnörkellos ab und liess Torhüter Schaffner keine Chance. Zu scharf war sein Geschoss aus zirka zehn Metern (43.). Zum Glück gelang Spielertrainer Zahnd unmittelbar vor dem Pausenpfiff den 3:1 Anschlusstreffer. Er versteckte einen scharf getretenen, seitlichen Freistoss im Tor, nachdem weder Mitspieler noch Gegner an den Ball kamen (45.). Dieser Anschlusstreffer war enorm wichtig für den weiteren Spielverlauf.

Und dann kam Tsutis…

Voll entschlossen das Spiel noch zu drehen, kamen die Gontenschwiler vom Pausentee. Zuerst aber musste sich Torhüter Schaffner auszeichnen, indem er eine Chance zum Führungsausbau der Kölliker mit einer Parade zunichtemachte (49.). Der Spezialist für die stehenden Bälle, Spielertrainer Zahnd, flankte das Spielgerät wenig später in den Strafraum zu Meier, welcher den Ball direkt aus der Luft unter die Latte knallte (52.). Spätestens nach diesem Treffer spürte die Mannschaft, dass das Spiel noch lange nicht verloren war. Genau in dieser Phase glich der eben erst eingewechselte Tsutis, mit seinem ersten Ballkontakt, die Partie aus. Er wurde von Lüscher in die Tiefe angespielt und spedierte den Ball mit einer enormen Entschlossenheit in die Maschen, zum vielumjubelten 3:3 Ausgleich (66.). Nach einer solchen Aufholungsjagt begnügte sich das Heimteam nicht mit einem Unentschieden. Das war klar. Bolliger lancierte Lüscher mit einem rasch ausgeführten Freistoss aus der eigenen Platzhälfte. Letzterer kontrollierte den Ball vor dem heranbrausenden Kölliker Torhüter und zirkelte den Ball aus der Drehung heraus ins Tor (82.). Die Tsutis-Show war zu diesem Zeitpunkt noch nicht vorbei: Er machte den Sack mit seinem zweiten Tor an diesem Abend endgültig zu. Mit derselben Entschlossenheit des ersten Tores liess er zwei Gegenspieler stehen und schoss den Ball mit voller Wucht zum 5:3 Endstand (86.). Tsutis avancierte zum Matchwinner. Doch der eigentliche Matchwinner an diesem Abend war die ganze Mannschaft. Ein 3:0 Rückstand derart zu drehen ist keine Selbstverständlichkeit. Deshalb grüsst die 1. Mannschaft des FC Gontenschwil absolut verdient von der Tabellenspitze der 2. Liga.

Aufstellung FCG: Schaffner; Bolliger; Schüttel; Fischer; Bucher (51. Heuberger); Zahnd; Della Rossa; Zobrist; Zürcher (51. Hug); Meier (64. Tsutis); Lüscher