Berichte

Matchbericht 29.05.2017
2. Liga: FC Windisch - FC Gontenschwil
Die 1. Mannschaft klettert über den Strich
Die 1. Mannschaft des FC Gontenschwil gewinnt auswärts gegen den FC Windisch mit 3:0 Toren. Mit diesem Sieg klettert das Team um die Spielertrainer Bolliger/Zahnd über den Strich.

Es war ein äusserst heisser Sonntagnachmittag. Das Quecksilber kletterte über die 30-Grad-Grenze. Das Spielfeld war pickelhart, aber gut bespielbar. Der Gegner der 1. Mannschaft aus Gontenschwil hiess Windisch, welches zwar rein rechnerisch noch nicht abgestiegen war, jedoch aufgrund der anstehenden Direktbegegnungen  um den Tabellenstrich keine Chance mehr hätte, den Abstieg abzuwenden. Dies trotz der relativ guten Rückrunde mit drei Siegen und einem Unentschieden sowie den individuell guten Einzelspielern, die auf die Rückrunde hin geholt wurden. Wie erwartet wurde dieses Spiel aus Sicht der Gontenschwiler kein leichtes Unterfangen. In der ersten halben Stunde hatte die Gastmannschaft einige Möglichkeiten, in Führung zu gehen. Aufgrund der ausgelassenen Chancen in diesem wichtigen Spiel,  wurde es für Gontenschwil zunehmend zu einer Nervenangelegenheit. Ausgerechnet in dieser Phase des Spiels kam Stürmer Baydar zu einer hochkarätigen Chance. Er tauchte ganz alleine vor Torhüter Walz auf und wollte ihn umspielen. Doch Walz stürzte sich in Richtung Ball und konnte die gefährliche Situation in Extremis entschärfen und hielt mit dieser wichtigen Tat seine Farben im Spiel. Wenig später konnten die Gontenschwiler doch noch jubeln. Hug bediente Zahnd an der Strafraumgrenze, der den Ball in den Lauf mitnahm und zur 1:0 Führung vollstreckte (36.). Kurz vor der Pause wurde es nochmals gefährlich vor dem Gontenschwiler Tor. Stürmer Baydar wurde im Strafraum in die Tiefe geschickt. Walz verliess das Tor, schnappte sich den Ball und touchierte kurz danach Baydar mit seinem Körper. Der Schiedsrichter entschied zu Unrecht auf Strafstoss. Walz verhinderte auch diese Top-Chance und wehrte den Strafstoss ab.

In der zweiten Halbzeit häuften sich die Chancen auf der Seite der Gontenschwiler wieder. Doch das in dieser Hitze vorentscheidende 2:0 wollte nicht fallen. Gontenschwil war dem Führungsausbau während der ganzen zweiten Halbzeit deutlich näher als die Windischer dem Ausgleich. Dennoch musste Walz wiederum sein ganzes Können unter Beweis stellen. Einen gut getretenen, direkten Freistoss parierte er glänzend. Kurz vor Ende der Partie erhöhten Zobrist (89.) und Fischer (92.) auf den 3:0 Endstand. Als Passgeber zeichneten sich die zuvor eingewechselten Kurmann und Nussbaumer aus.

Das Erfolgsrezept an diesem heissen Sonntagnachmittag war wie in den letzten Spielen eine geschlossene Mannschaftsleistung, bei der Torhüter Walz mit seinen Paraden herausragte. Einziges Manko war die Chancenauswertung. Am nächsten Spieltag bietet sich die Gelegenheit, es noch besser zu machen.