Berichte

Matchbericht 02.06.2016
2. Liga: FC Suhr - FC Gontenschwil
Niederlage gegen den Abstiegskandidat aus Suhr
Die erste Mannschaft des FC Gontenschwil verliert mit 1:0 Toren in Suhr. Die Mannschaft von Salvatore Romano erkämpfte sich den Sieg kurz vor Ende der Partie.

dh. Heiss war es am Samstagabend in Suhr. Die Sonne strahlte auf die schmucke Sportanlage in Suhr. Lange Zeit passierte nichts auf dem tiefen Terrain. Die Mannschaften tasteten sich ab und sparten ihre Kräfte. Ehrlich gesagt merkte man den Suhrern nicht an, dass sie dringend auf Punkte angewiesen waren. Die ersten zwei Chancen des Spiels gehörten jedoch ihnen. Nach einem Ballverlust in der Vorwärtsbewegung konnte sich Goali Walz zum ersten Mal auszeichnen. Ein langer Ball gelangte zum grossen Mittelstürmer, der den Ball mit seiner Brust zu kontrollieren versuchte. Walz war auf dem Posten und machte die Chance zunichte (21.). Ein gut getretener Eckball der Suhrer konnte Goali Walz mit seinen Fäusten abwehren. Das Leder gelangte direkt vor die Füsse eines Suhrers, der den Ball über die Latte schoss (38.).Kurz vor der Pause verzeichneten auch die Gontenschwiler Tormöglichkeiten. Kurmann, der bekannt für seinen scharfen Schuss ist, versuchte es aus der Distanz. Sein Geschoss setzte vor dem Tor auf, sodass der Torwart Mühe hatte, den Ball zu kontrollieren. Er wehrte den Ball nach vorne ab, wo Kolevski auf den Abpraller lauerte. Sein Lupfer parierte der Torhüter jedoch glänzend (40.). Innenverteidiger Bolliger eröffnete mit einem klugen Ball die nächste Chance. Er spielte Meier im Mittelfeld an, der den Ball in den Lauf mitnahm. Meier spielte zu Kurmann, der sich auf der linken Seite frei lief. Kurmanns Flanke erreichte Meier, der in den Strafraum aufrückte. Sein Abschluss verfehlte das Tor jedoch knapp (42.). Skrzypczaks Abschluss nach einer Ecke pariert der Torwart (45.). In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit hatte ein Suhrer Stürmer den Führungstreffer auf dem Kopf. Nach einem seitlichen Freistoss, fand er sich alleine vor Walz wieder und lenkte den Ball in Richtung Tor. Walz reagierte blitzschnell und hielt seine Mannschaft im Spiel (47.).

Frisch gestärkt kamen die Mannschaften wieder aufs Spielfeld zurück. Das Spiel war weiterhin kräftezerrend und spielte sich vorwiegend im Mittelfeld ab. Der eingewechselte Hug griff den Raum in der Offensive an, spielte einen kurzen Steilpass auf Meier. Sein scharfer Schuss war jedoch zu wenig platziert, sodass der Torhüter den Ball leicht abwehren konnte (58.). Ein schnell ausgeführter Konter der Gontenschwiler sorgte erneut für Gefahr. Hug spielt den aufgerückten Bolliger auf der Seite des Strafraums frei. Bolliger lief mit dem Ball am Fuss in den Sechszehner und spielte wiederum Hug frei. Er schloss aus aussichtsreicher Position direkt ab, verfehlte das Tor jedoch kläglich (72.). Das Goldene Tor für die Suhrer erzielte Melis. Er spedierte den Ball nach einem Abpraller mit voller Wucht ins Netz zum vielumjubelten Führungstreffer (80.). Die Spieler feierten das Tor mit den lautstarken Suhrer Fans. Die letzte Chance des Spiels gehörte nochmals Gontenschwil. Hug zirkelte den Ball aus 20 Metern an die Latte (90.). Der Torhüter war mit seinen Fingerspitzen noch dran.

Aufstellung FC Gontenschwil: Walz; Emmenegger; Schüttel;  D. Bolliger; T. Bucher; Kolevski (73. J. Bucher); Della Rossa; Skrzypczak (79. Zürcher); Heuberger (56. Hug); Meier; Kurmann