Berichte

Matchbericht 05.10.2015
FC Othmarsingen - FC Gontenschwil
Der FC Gontenschwil kommt nicht vom Fleck
Der FC Gontenschwil verspielte eine 2:0 Führung und musste sich erneut mit einem Punkt begnügen. Die Punkteausbeute der "Englischen Woche" mit drei Spielen innert sieben Tagen gestaltete sich nicht wunschgemäss. Mit nur fünf Punkten verlor die Mannschaft den Anschluss auf das Spitzenduo Gränichen/Schöftland.

Kurmann traf doppelt

dh. Die spannende Ausgangslage der beiden Tabellennachbarn versprach im Vorfeld eine spannende Partie. Die Zuschauer kamen an einem schönen Sonntagnachmittag in Othmarsingen voll auf ihre Kosten. Das Spiel war äusserst ereignisreich und gestaltete sich über weite Strecken ausgeglichen. Der bessere Start in die Partie gelang dem FC Gontenschwil. Hug setzte einen präzisen Zahnd-Freistoss von der rechten Seite neben das Tor (1.). Eine Zeigerumdrehung später war der FC Gontenschwil wieder im Angriff. Hug bediente Kurmann mit einem scharfen Pass in die Spitze. Nach der gelungenen Ballkontrolle spitzelte Kurmann das Leder am Torhüter vorbei ins Netz. (2.). Das nennt man wohl einen Start nach Mass. Es dauerte aber nicht lange, bis der FC Othmarsingen zu seiner ersten Chance kam. Ein Stürmer des Heimteams scheiterte aber aus aussichtsreicher Position an Goali Walz (5.). Das Spiel fand in der Folge vorwiegend in der Platzhälfte des FC Othmarsingen statt. Das Team um das Trainerduo Bolliger/Zahnd hatte mehr Ballbesitz und spielten gut zusammen. Hug versuchte sich mit einem Schlenzer aus 16 Metern, doch der Torwart lenkte den Ball über die Torumrandung (22.). Das Heimteam operierte meist mit langen Bällen in die Spitze. Die Gontenschwiler Verteidigung um das zentrale Duo Schüttel/Skrzypczak fingen die Bälle gekonnt ab waren immer auf dem Posten. Richtig gefährlich wurde der FC Othmarsingen nur durch Weitschüsse oder Freistösse. Einer dieser gefährlichen Bälle prallte vom Pfosten ab (25.). Die nächste grosse Chance gehörte dann wieder dem FC Gontenschwil. Meier stand nach Zuspiel von Della Rossa alleine vor dem Tor und schob den Ball knapp neben das Gehäuse (37.). Eine Minute später brachte sich Bolliger in einen Gontenschwiler Angriff mit ein. Eine Körpertäuschung reichte, um den Othmarsinger Verteidiger aus der Reserve zu locken. Dieser wusste sich nur noch mit einem Foul zu helfen. Kurmann übernahm die Verantwortung und verwertete den Penalty unhaltbar(38.). Der FC Gontenschwil führte somit verdient mit 2:0.  Kurz vor der Halbzeitpause lancierte er nochmals einen Angriff. Die Verteidigung des FC Othmarsingen eroberte den Ball im eigenen Strafraum und setzten zum Konter an. Drei Pässe reichten, bis Murati zum erfolgreichen Abschluss kam (44.). Er hatte keine Mühe, den Ball unhaltbar an Torhüter Walz zum Anschlusstreffer vorbeizuschieben.

Phantomtor zum Ausgleich

Der bessere Start nach der Pause hatte der FC Othmarsingen. Ein klug ausgeführter Freistoss aus rund 20 Metern fand den Weg um die Mauer herum auf das Tor. Der scharfe Schuss parierte Walz jedoch glänzend und hielt seine Mannschaft im Spiel (50.). Die nächste Szene gehörte Gontenschwils Frangiosa. Das in diesem Fall ungenügende von ihm ungewohnt schwache Zweikampfverhalten an der eigenen, seitlichen Strafraumgrenze sollte sich rächen. Für sein Foul kassierte er die zweite Gelbe Karte, was gelb-rot zur Folge hatte.  Der stehende Ball wurde vom FC Othmaringen wiederholt gut ausgeführt. Goali Walz parierte das Geschoss zunächst in Extremis. Der Ball prallte vom Schienbein Bolligers wieder zurück in Richtung Tor. Walz klärte die Situation erneut auf der Torlinie. Der Schiedsrichter wollte das Spiel danach wieder freigeben, doch der Linienrichter hob seine Fahne und sah den Ball hinter der Torlinie. Nach kurzer Absprache des Schiedsrichters mit dem Linienrichter blieb ihm nichts anders übrig, als auf Tor zu entscheiden. Für Zahnd, Bolliger und Walz, die die Szene aus nächster Nähe beobachten konnten, war der Fall jedoch klar. Das Tor hätte nicht zählen dürfen! Mit einem Mann weniger auf dem Platz änderte sich die Spielsituation wie folgt: Der FC Othmarsingen hatte nun mehr Ballbesitz, ohne jedoch ernsthaft gefährlich zu werden. Der FC Gontenschwil musste nun mehr ohne Ball laufen, was sicherlich an den Kräften zerrte. Trotzdem hatte er nochmals eine grosse Chance, in Führung zu gehen. Bolliger flankte in den Strafraum auf Della Rossa (72.). Sein Schuss prallte vom gut reagierenden Torhüter vor die Füsse von Kurmann. Sein drittes Tor an diesem Nachmittag blieb allerding aus.

Die 1. Mannschaft des FC Gontenschwil spielte wiederum eine gute Partie. Am Ende des Tages nahm das Team aber nur einen Punkt mit nach Hause. In Anbetracht des Spielverlaufs sowie den Ambitionen des Teams ist das sicherlich zu wenig.

 

Aufstellung FC Gontenschwil

Walz; Frangiosa; Schüttel; Skrzypczak; Bolliger; Zahnd; Orosaj (60. Emmenegger); Della Rossa (75. Frey); Meier (80. Nussbaumer); Hug; Kurmann.

Tore

2. Kurmann, 38. Kurmann, 44. Murati, 58. Bolliger (Eigentor)