Berichte

Matchbericht 02.11.2014
Viele Tore auf dem Neumättli
Gontenschwil - Othmarsingen 4:3 (1:2)
Vor 200 Zuschauern spielte der FC Gontenschwil das letzte Heimspiel der Vorrunde gegen den FC Othmarsingen. Die Aufsteiger spielten bislang eine hervorragende Vorrunde und befinden sich auf dem zweiten Platz. Der FCG könnte mit einem Sieg bis auf einen Punkt an Othmarsingen herankommen und somit auf den vierten Platz vorrücken.

Die Gontenschwiler zeigten von Anfang an, dass sie sich nur mit einem Sieg zufrieden geben würden. Sie übernahmen früh das Spieldiktat und kamen nach einem Freistoss von Dany Bolliger zu einer ersten Chance, die Spieler in der Mitte verpassten den Ball jedoch knapp. In der 10. Spielminute wurden die Angriffsbemühungen des FCG belohnt. Michael Meier legte den Ball aus zentraler zu Stefan Fischer, welche den Ball links am Torhüter vorbeischob. Daraufhin kamen beide Teams mehrmals zu grossen Torchancen. Ein Angriff von Othmarsingen konnte im letzten Moment von Giuseppe Frangiosa unterbunden werden. Zwei Minuten später köpfelte Stefan Fischer nach einem langen Ball an den Pfosten, er wäre jedoch im Abseits gestanden. In der 18. Minute wurden die Gontenschwiler von einer Freistossvariante der Othmarsinger überrascht; Der Ball wurde von der Grundlinie zurückgelegt, wo Albert Pjetri bereitstand und für die Gäste ausglich. Einige Minuten später konnten der FC Othmarsingen entgegen dem Spielverlauf durch Gezim Zeqiraj gar in Führung gehen, nachdem dieser alleine vor Torhüter Kevin Walz aufgetaucht war. In der 35. Spielminute musste der FCG einen verletzungsbedingten Wechsel vornehmen: Captain Marc Zahnd wurde durch Remo Bolliger ersetzt, Tobias Bucher übernahm die Kaptiänsbinde. Kurz vor der Pause hatten die Gontenschwiler noch die Chance zum Ausgleich, Sandro Zürcher konnte seinen Schuss allerdings nicht im Tor unterbringen. Wenige Minuten nach der Pause gelang dem FC Gontenschwil der verdiente Ausgleich; Zürcher spielte zu Ivo Della Rossa, welcher via Pfosten zum 2:2 traf. Nach 65 Minuten flankte Remo Bolliger vom rechten Flügel zur Mitte, wo Zürcher bereitstand und den halbhohen Ball zum 3:2 für den FCG verwertete. 15 Minuten vor Ende der regulären Spielzeit konnte Meier die Führung für das Heimteam beinahe ausbauen, Roger Küng im Tor von Othmarsingen konnte den Schuss aber um den Pfosten lenken. Der FCG musste in der Zwischenzeit zwei weitere Wechsel aufgrund von Verletzungen durchführen: Dominic Hug und Jonas Bucher kamen für Markus Heuberger und Remo Bolliger. In der 80. Spielminute kam es nach einem Missverständnis in der Hintermannschaft der Gontenschwiler zu einem Eigentor, der neue Spielstand lautete 3:3. Nur zwei Minuten später spielte Della Rossa auf Zürcher, welcher den Ball zu Meier durchlässt, dieser zieht aufs Tor und versenkt den Ball souverän zur erneuten Führung fürs Heimteam. Die Gontenschwiler liessen sich daraufhin die Führung nicht mehr nehmen und gewannen das überaus spannende und wichtige Spiel auf dem Neutmättli mit 4:3.

Gontenschwil - Othmarsingen 4:3 (1:2)
Neumättli. – 200 Zuschauer. – SR Karabacak. – Tore: 10. Fischer 1:0. 19. Pjetri 1:1. 25. Zeqiraj 1:2. 49. Della Rossa 2:2. 65. Zürcher 3:2. 80. Frangiosa (Eigentor) 3:3. 82. Meier 4:3.

Aufstellung Gontenschwil: Walz; Frangiosa, Heuberger (63. Hug), D. Bolliger, T. Bucher; Zürcher, Skrzypczak, Della Rossa, Zahnd (35. R. Bolliger, 84. J. Bucher), Fischer; Meier.