Matchbericht 16.05.2004
Unglaubliche Aufholjagd
FC Gontenschwil - FC Aarau Mladost 6:4 (0:2)
Nach einer ungenügenden ersten Halbzeit, zeigte der FCG, zur Freude der Zuschauer, die effizienteste Leistung der ganzen Saison. Die Buffy-Elf blieb somit im Jahr 2004 ungeschlagen!
mab. Obwohl es für beide Mannschaften um nichts mehr ging, wollte man die Meisterschaft erfolgreich beenden. Die Partie war zu Beginn ausgeglichen. Auf beiden Seiten wurde es zwei-dreimal ziemlich gefährlich vor dem Tor, aber keine der beiden Mannschaften konnte das gewünschte Führungstor erzielen. Je länger das Spiel dauerte, umso stärker wurde Mladost, und umso mehr baute der FCG ab. Man liess dem Gegner immer mehr Freiraum, und das wurde in der 15. Minute bestraft. Ein Aufsetzer aus 18 Meter passte genau ins untere Eck. Die Reaktion des FCG blieb aus. Das Gästeteam konnte schalten und walten wie es wollte und war mehrheitlich im Ballbesitz. Dem FCG gelang zu diesem Zeitpunkt gar nichts mehr. In der 30. Minute konnte ein Aarauer nur noch mittels Foul vor dem Strafraum gestoppt werden. Der direkt getretene Freistoss zappelte plötzlich im Netz. 0:2
Mit Ach und Krach blieb die Buffy-Elf bis zum Pausenpfiff vor einem weiteren Gegentreffer verschont.
Was dann passierte war wohl eine Reaktion sondergleichen, die kaum ein Zuschauer noch für möglich gehalten hätte. Mit viel mehr Entschlossenheit und Engagement zeigte die Heimmannschaft eine erstklassige Aufholjagd. Aarau Mladost war nach dem Pausentee grösstenteils nur noch mit Defensivarbeit beschäftigt. Nach 50 Minuten setzte sich Reto Stadler am Strafraum gegen zwei Mladoster durch und schob den Ball gekonnt am Torhüter vorbei.1:2. Wenige Minuten später fiel sogar der Ausgleich. Sollberger kämpfte sich durch die ganze gegnerische Verteidigung und markierte das 2:2. Keine Minute später. Harry Stadler kommt 30 Meter vor dem Tor in Ballbesitz. Unaufhaltsam zieht er aufs gegnerische Tor los und hämmert aus vollem Lauf den Ball unhaltbar in die Maschen. 3:2. Jetzt war Mladost völlig von der Rolle. Der Gegner durfte sich in Folge zweimal bei ihrer Torumrandung bedanken, dass sie nicht höher in Rückstand lagen. Harry Stadler traf je einmal Latte und Pfosten. In der 60. Minute luchste wiederum Harry Stadler dem letzten Verteidiger den Ball weg, zog alleine aufs Tor los und legte dem mitgelaufenen Marbacher den Ball pfannenfertig vor die Füsse. 4:2. Mit einem Strafstoss nach 65 Minuten machte sich Mladost wieder bemerkbar. Der Mladoster Torhüter wollte alias Butt das 4:3 selber erzielen, doch Torhüter Gautschi blieb in diesem Duell Sieger.Da sich „Butt“ immer noch auf dem Retourweg befand, musste ein Mladoster Verteidiger Sollbergers Schuss auf der Linie parieren. Mit zwei schönen Flanken auf den hinteren Pfosten schraubte der FCG das Resultat sogar noch auf 6:2. Die Erste verwertete Ribo mit einem direkten Innenristschuss in die hintere Torecke, die Zweite nahm Kaspar seelenruhig im Fünfer an, liess sich Zeit, und drosch den Ball unter die Latte. Mit einem Sonntagsschuss ins Lattenkreuz verkürzte Mladost in der 80. Minute auf 6:3. Der FCG war durch die Euphorie phasenweise fast zu offensiv eingestellt und konnte in der 85. Minute nur mit einem Foul im Strafraum einen Angriff abwehren. Der verwandelte Strafstoss zum 6:4 war das Ende einer verrückten zweiten Halbzeit, die sicher jedem Spieler noch lange in Erinnerung bleiben wird.
Der FCG beendet somit die Meisterschaft auf dem tollen vierten Platz. Wer hätte das gedacht! Durch den starken Zusammenhalt, den Trainer Buffy hervorragend förderte, konnte diese Leistung überhaupt erst zu Stande kommen. Der FCG bedankt sich bei allen treuen Fans und freut sich jetzt schon auf eine ebenso erfolgreiche neue Saison.

FC Gontenschwil: Gautschi, Buffy, Speck, Graser, Merico, Sollberger, Ribo, Kaspar, Reto Stadler, Harry Stadler, Marbacher, eingewechselt: Ritzmann, Haller, Maurer

Die zweite Mannschaft bestreitet am kommenden Samstag ebenfalls ihr letztes Spiel. Alle Fans sind herzlich eingeladen die tolle Saison mit einer kleinen Grillparty auszuklingen. Vielleicht wird es auch eine Grosse, je nach Resultat.
Ein weiteres Highlight ist der Aargauer Cupfinal der Aargau-Süd B-Junioren gegen den FC Baden. Die sechs Gontenschwiler Akteure würden sich über einen Besuch in Lenzburg sicher freuen. Anpfiff an Auffahrt 13.15 Uhr.