Berichte

Matchbericht 28.08.2012
Niederlage zum Auftakt
FC Suhr 1 - FC Gontenschwil 1 5:1
Der Cupfinalist siegt zum 2.-Liga-Auftakt gegen Gontenschwil 5:1. Die beiden lieferten sich vor 350 Zuschauern ein intensives und temporeiches Spiel mit vielen Torraumszenen. Suhr gewann am Schluss deutlich.

Ruedi Kuhn Fairplay-Sieger FC Suhr gegen 3.-Liga-Meister FC Gontenschwil: Aargauer Fussball-Herz, was willst du mehr? Gestern Abend fiel im schmucken Kleinstadion Hofstattmatten bei herrlichem Spätsommerwetter der Startschuss zur 2.-Liga-Saison 2012/13. Die beiden Mannschaften lieferten sich vor 350 Zuschauern ein intensives und temporeiches Spiel mit vielen Torraumszenen. Die Suhrer hatten mehr Spielanteile und führten zur Pause dank Toren von Elvir Melunovic, Noaim Bayazi und Rame Neziri und einem Gegentreffer von Dominic Hug verdientermassen 3:1. Der Aufsteiger Gontenschwil versteckte sich keineswegs, trug seinen Teil zum offenen Schlagabtausch bei, liess es aber im Abschluss an der nötigen Effizienz vermissen.

Die Entscheidung fiel zu Beginn der zweiten Halbzeit, als Amir Plancic den vierten Treffer für den Heimklub erzielen konnte. Für Suhr-Trainer Salvatore Romano war das jedenfalls der Knackpunkt des Spiels. Der frühere Aarauer Stürmer und Meister von 1993 war mit seiner Mannschaft und dem Resultat natürlich zufrieden, warnte jedoch vor allzu grosser Euphorie und sagte: «Hätte Gontenschwil den Anschlusstreffer erzielt, so wäre es wohl nochmals spannend geworden. Mit dem Vorsprung von drei Toren hatten wir das Spiel dann aber im Griff.» Dass Bayazi kurz vor Schluss sogar noch das 5:1 gelang, war nur noch Resultatkosmetik.

Schiedsrichter-Talent im Einsatz

Eines steht fest: Der FC Suhr überzeugte und dürfte sich in dieser Saison in der Spitzengruppe der 2. Liga festsetzen. Eine starke Leistung zeigte aber nicht nur Suhr, einen starken Auftritt hatte auch Schiedsrichter Johannes von Mandach. Der erst 18-Jährige aus Oberbözberg bewies auf eindrückliche Art und Weise, dass er momentan das grösste Talent im Aargau ist und vielleicht sogar Urs Meier nacheifern kann.

Esther Süss eröffnet die Saison

Neben dem sportlichen Aspekt stand auch das gesellige Beisammen der regionalen Fussballfamilie im Mittelpunkt: Eine Stunde vor dem Anpfiff organisierte der Aargauische Fussballverband (AFV) mit Präsident Hans Aemisegger und Geschäftsführer Hansjörg Ryter an der Spitze einen Apéro. Anwesend waren der gesamte AFV-Vorstand, Ehrenpräsident Hansruedi Rohr und der Technische Leiter Karl-Heinz Born. Als prominenter Gast mit dabei war Esther Süss aus Küttigen. Die 38-jährige Mountainbikerin schaffte an den Olympischen Spielen in London den hervorragenden fünften Rang. Süss eröffnete mit dem Anstoss zur Partie in der Hofstattmatten die neue 2.-Liga-Saison. Und machte dabei eine beinahe so gute Figur wie auf dem Bike. (az Aargauer Zeitung)

FC Suhr - FC Gontenschwil 1  5:1

Hofstattmatten – 350 Zuschauer. – Tore: 22. 1:0 Suhr, 25. 2:0 Suhr, 33. 3:0 Suhr, 35. 3:1 Hug, 48. 4:1 Suhr, 88. 5:1 Suhr

Gontenschwil: Walz: Bucher, Knaus, (60. Nussbaumer) D. Bolliger, G. Frangiosa; Zahnd; Emmenegger, (58. Hirt), Della Rossa, Sulejmani (80. Ürkmez), Hug; Meier

nicht eingesetzt: Müller

verletzt: Holenstein, Hunziker, Heutschi, K. Sollberger, R. Bolliger