Berichte

Bericht Trainingslager 1.Mannschaft 21.03.2012
Trainingslager 1.Mannschaft
Die 1.Mannschaft führte ihr Trainingslager vom 15.03.-19.03. in Malaga durch

Donnerstag (15.03)

th. Am Donnerstagmorgen, um 09.00 Uhr, versammelte sich die 1.Mannschaft des FC Gontenschwil auf dem Neumättli, um sich in Richtung Flughafen Basel-Mulhouse zu begeben. Nach dem reibungslosen Check-In nutzten einige Spieler die Gunst der Stunde um im Duty Free Bereich noch etwas zu erwerben oder sich mit Büchern oder Zeitschriften einzudecken. Kurz danach sass man bereits im Flugzeug mit Zieldestination Malaga.

In Malaga angekommen, stärkte sich ein Grossteil der Mannschaft zuerst einmal mit den fantastischen Sandwiches im Upper Crust. Anschliessend begab sich der FCG zum Reisecar, mit welchem man die rund 65km zum Hotel zurücklegen musste.

Da für den Nachmittag noch kein Training angesagt war, stand die Zeit nach dem Zimmerbezug frei zur Verfügung. Diese wurde genutzt, um die wunderschöne Anlage des Atalaya Hotels und den Strand genauer unter die Lupe zu nehmen. Man genoss die Aussicht auf der gemütlichen Terrasse oder führte am Strand die erste offizielle „Schiefersteine-WM“ durch. Meier sicherte sich den Titel dank einer überragenden Darbietung. Auch entwickelten sich hitzige Diskussionen, ob man den vom Strand aus Gibraltar und den afrikanischen Kontinent sehen konnte.

Nach dem Nachtessen liessen viele den Tag bei einem Getränk auf der Terrasse ausklingen und unsere drei Jass-Profis Bolliger, Hug und Zahnd starteten ihr erbittertes Duell, welches sich bis Ende Trainingslager ziehen sollte und nicht nur Sieger hervorbringen konnte. T.Heutschis Versuche, den Modus im brasilianischen Fussball zu erklären blieben erfolglos. Wie sich am nächsten Tag herausstellte, „opferten“ sich die alten Hasen im Team am späten Abend, um die Gegend auszukundschaften und geeignete Ausgangsziele zu finden. Sie wurden fündig.

Freitag (16.03)

Am Freitag fanden zwei Trainings statt. Trainiert wurde jeweils einheitlich in der neuen Trainingsausrüstung. Aufgrund der Ladehemmungen einiger Spieler wurde der Schwerpunkt des morgendlichen Trainings auf den Torabschluss gelegt. M.Heutschi glänzte dabei mit seinen rund 50 Kopfballtoren. Das unbestrittene Highlight waren aber die neuen, weissen Fussballschuhe von Hug. Diese präsentierte er uns voller Stolz.

Sportchef Speck war auf den Spuren von Tiger Woods und versuchte sich beim Golfspielen. Trotz einiger sensationeller Abschläge konnte er sich für diese Sportart nicht begeistern. Zwischen den beiden Einheiten verpflegte sich der FCG am guten aber sicherlich nicht grandiosen Mittagsbuffet. Vor dem Nachmittagstraining stand dann wieder etwas freie Zeit zur Verfügung, in welcher die Sonne genossen werden konnte.

In der folgenden Einheit wurden erstmals die Kräfte in einem Mätschli gemessen. Für K.Sollberger war es der Auftakt einer Mätschli-Niederlagenserie mit einem noch nie dagewesenen Ausmass. Nach dem Abendessen zog es einige Spieler nach Puerto Banus. Andere verbrachten den Abend in der gemütlichen Hotelbar.

Samstag (17.03)

Da am Nachmittag das Testspiel gegen den FC Lenzburg, welcher ebenfalls im Hotel Atalaya Park verweilt, ausgetragen wurde, stand am Morgen eine lockere Einheit auf dem Programm. Am Mittagsbuffet nahm man sich mit Hinblick auf das Spiel besonders beim Dessert etwas zurück.

Trotz der langsam müden Beine konnten die Gontenschwiler mit dem 2.Liga Team gut mithalten. Meier gelang nach 25 Minuten sogar der Führungstreffer. Leider musste man nur wenig später den 1:1 Ausgleich hinnehmen.

Da der FC Lenzburg mit seiner ersten und zweiten Mannschaft im Trainingslager war, wurde nach dem Seitenwechsel die 2.Mannschaft aufs Feld geschickt.  Das Tempo wurde merklich langsamer, trotzdem kassierte der FCG ein vermeidbares Gegentor.  T. Bucher erzielte gegen Ende der Partie aber den verdienten 2:2 Ausgleich.

Der Abend wurde gemeinsam in der nahe gelegenen Hafenstadt Puerto Banus verbracht. Wie die ersten Abende war auch dieser Abend sehr lustig und hat das Team mit Sicherheit noch mehr zusammen geschweisst.

Sonntag (18.03)

Aufgrund des langen Samstagabends, fand die Morgeneinheit nicht statt. Die Spieler versammelten sich um 12:30 Uhr zum Mittagsessen und erholten sich danach am Pool.

Im Training am Nachmittag wurden sämtliche Positionen für das Mätschli dem Zufallsprinzip überlassen. Man fand also R.Bolliger plötzlich als souveränen Innenverteidiger oder Harry Stadler als leichtfüssigen Stürmer vor. T.Bucher zeigte sich erneut in ausgezeichneter Form und schoss seine Mannschaft zum Sieg. Die Verlierer mussten als Strafe ihrem Position-Pendant aus dem gegnerischen Team das Abendessen servieren. Die Sieger kosteten dies verständlicherweise ziemlich aus.

Am Abend füllte sich das Zimmer von Walz, Heiniger und Emmenegger bis auf den letzten Platz und es wurde das Tennis-Finale von Roger Federer in Indians Wells mitverfolgt.

Montag (19.03)

Am Morgen fand die Abschlusseinheit des diesjährigen Trainingslagers statt. Die Spieler spürten die vergangenen Einheiten in den Beinen und die ersten mussten aufgrund kleinerer Verletzungen und Beschwerden Forfait für dieses Training geben.

Um 12.00 Uhr mussten die Zimmer verlassen werden. Anschliessend langte man beim Mittagsbuffet so richtig zu und verbrachte den Nachmittag gemeinsam auf der Terrasse, am Pool oder am Strand. Das wolkenlose und warme Wetter, die Bedingungen auf dem Trainingsfeld, die schöne Hotelanlage, das vorzügliche Dessert und die tolle Mannschaft, ein sensationelles Trainingslager fand ein würdiges Ende. Einziger Wehrmutstropfen war die erneute Knieverletzung von R.Bucher, welcher am Samstag frühzeitig abreisen musste. Um 17.00 Uhr ging es mit dem Car zurück zum Flughafen und um etwa 23:00 Uhr landete man in Basel.