Matchbericht 07.04.2010
Bittere Niederlage für den FCG
FCG I - FC Küttigen 0:1 (0:1)
Am Dienstag empfing die erste Mannschaft des FC Gontenschwils den FC Küttigen. Das Spiel zwischen dem Viert- und Sechstplatzierten der Tabelle war lange Zeit ausgeglichen. Nach einer halben Stunde war es der FC Küttigen, der mit 0:1 in Führung gehen konnte. Trotz allen Versuchen der Gontenschwiler noch etwas an diesem Resultat zu ändern, blieb das knappe 0:1 bis zum Schluss stehen.
gysi / Die Voraussetzungen für einen spannenden und interessanten Match stimmten an diesem lauen Frühlingsabend. Mit dem FC Küttigen, war ein Tabellennachbar zu Gast auf dem Neumättli. Mit einem Sieg hätte der FCG bis auf zwei Punkte zu den Küttigern, und somit zum Vierten Rang, aufschliessen können. Doch hätte, wäre, wenn.... Es kam alles anders als die Heimmannschaft sich das vorstellte. Bereits nach neun Minuten war die Gontenschwiler Abwehr das erste Mal ausgehebelt. Nach schöner Kombination konnte ein Küttiger Angreifer alleine auf Gautschi losziehen. Dieser war aber sehr aufmerksam und konnte mit einer tollen Parade das frühe Gegentor verhindern. Nur sechs Minuten später zappelte der Ball in den Gontenschwiler Maschen. Nach einem Freistoss von halbrechts fand der Ball den Weg zwischen allen Spielern hindurch ins weite Eck. Da aber ein Küttiger Angreifer Gautschi im 5-Meter Raum attackierte, wurde dieses Tor zurecht annuliert. Nach zwanzig Minuten trat der FCG das erste Mal gefährlich vor dem Küttiger Schlussmann auf. Nach schönem Durchspiel konnte Stocker aus aussichtsreicher Postion aufs gegnerische Tor schiessen. Der aus der Parade des Küttiger Schlussmanns resultierende Abpraller kam zu Emmenegger, der sofort abschloss, das Tor aber knapp verfehlte. Nach einer halben Stunde wurde ein Küttiger Stürmer auf die Reise geschickt. Gautschi, konnte sich den Steilpass erlaufen, aber nur ungenügend klären, so dass der Ball einem Küttiger in die Füsse fiel. Sofort versuchte dieser den Ball ins Tor zu befördern, was ihm auch gelungen wäre, wenn K. Sollberger den Ball nicht mit letztem Einsatz auf der Torlinie hätte klären können. Nur eine Minute später war der Ball das zweite Mal im Gontenschwiler Tor und dieses Mal war auch alles mit rechten Dingen zu und her gegangen. Nach einem Eckball kam der Ball zu einem Küttiger, der den Ball aus fünf Metern irgendwie ins Tor beförderte. Die letzen zwei Aktionen in dieser unterhaltsamen ersten Halbzeit gehörten dem Heimteam. Nach einem starken Pass von R. Stadler in die Tiefe, kam Bolliger schneller an den Ball und konnte den Küttiger Schlussmann umspielen. Da ihm aber der Ball im dümmsten Moment versprang, verfehlte er das leere Tor. Nur eine Minute später war es wieder Bolliger, der alleine aufs Küttiger Tor losziehen konnte. Er versuchte es trotz spitzem Winkel, verfehlte aber das Tor deutlich.

Der Pausentee hatte eher eine lähmende als belebende Wirkung auf die beiden Teams. Nebst einem harmlosen Freistoss der Gontenschwiler kam der FC Küttigen noch zu der einen oder andern Konterchance. Richtig gefährlich wurde es aber vor beiden Torhütern nicht mehr. Der FCG versuchte zwar alles um noch mindestens ein Tor zu erzielen, es gelang aber fast nichts. Die zweite Halbzeit war geprägt von Fehlpässen und Mittelfeldgeplänkel. Vor allem der FCG scheiterte daran, das Spielgeschehen zu gestalten. Schlussendlich kann der Sieg der Küttiger als verdient angeschaut werden.

FC Gontenschwil I - FC Küttigen I 0:1 (0:1)
Neumättli, 100 Zuschauer
FC Gontenschwil: Gautschi, D. Sollberger, K. Sollberger, Gysi (90. Köbeli), Bucher, Bolliger (75. Hunziker), R. Stadler, Merico, Emmenegger, Stocker (57. H. Stadler), Ribo
nicht eingesetzt: Walz (ET), Speck