Matchbericht 23.09.2009
Kampf und Glück führten zum Erfolg
FC Gontenschwil - FC Kölliken 2 2:1 (0:1)
Am vergangenen Samstag Abend empfing die erste Mannschaft des FC Gontenschwil die zweite Auswahl des FC Kölliken. Bei angenehmem Herbstwetter konnte der FC Kölliken in der ersten Halbzeit mit einem Tor in Vorsprung gehen. In der zweiten Halbzeit wurden die zahlreich erschienen Zuschauer mit dem Ausgleichs- und einige Minuten vor Schluss sogar mit dem Führungstreffer für Gontenschwil belohnt. Der erste Heimsieg auf der neuen Anlage ist somit geschafft.
gysi / Bevor es zur ersten erwähnenswerten Szene kam, plätscherte das Spiel etwa 20 Minuten vor sich hin. Dann waren es die Gontenschwiler die im Strafraum von Kölliken einen ersten Akzent setzen konnten. H. Stadler setzte sich über die rechte Seite durch und konnte den Ball gefährlich aufs Tor bringen. Der Torhüter seinerseits, war aber auf dem Posten und konnte den Ball entschärfen. Nur rund 5 Minuten später war es wieder H. Stadler der sich in Szene setzte. Nach guter Vorarbeit und Flanke von Köbeli, wiederum über die rechte Seite, kam Stadler in der Mitte zum Kopfball und platzierte den Ball nur knapp neben das Tor. Nach 27 Minuten hatten auch die Kölliker ihre erste gute Chance. Nach einem umstrittenen Foulpfiff hatten sie die Gelegenheit mit einem Freistoss aus nur 17m in Führung zu gehen. Die Kölliker nutzten ihre Chance und erzielten mit einem scharfen, flachen Schuss den Führungstreffer. Nur eine Minute nach Wiederanpfiff war die Gontenschwiler-Abwehr noch ein wenig geschockt. Ein Kölliker hätte dies beinahe ausgenutzt, wäre da nicht der starke Lovrenovic im Tor gewesen, der dem allein auf ihn zustürmenden Stürmer den Ball vom Fuss nahm. Bis zur Halbzeit ergaben sich noch einige Möglichkeiten für den FCG, welche aber nicht zwingend waren und auch zu keinem Torerfolg führten.

Wie in den meisten vorhergegangen Spielen waren sich die Soli-Boys bewusst, dass in der zweiten Halbzeit eine klare Leistungssteigerung her musste. In der 52. Minute konnte sich der in der Halbzeit eingewechselte Giso den Ball im Mittelfeld erobern. Er blickte kurz auf, visierte die obere rechte Ecke des Tores an und schoss. Kurz später zappelte der Ball im Netzt und brachte die Gontenschwiler zum jubeln. In der nächsten Halbstunde ging das Spiel schnell hin und her. Es war vor allem auch der FC Kölliken der immer wieder gefährlich vors Tor von Lovrenovic kam. Aber es war ganz klar zu merken, dass die Heimmannschaft dieses Spiel gewinnen und somit den ersten Sieg auf dem neuen Neumättli erreichen will. Mit grossem Kämpferherz hielt sich der FCG im Spiel. In der 84. Minute herrschte Unruhe im und um den Strafraum der Kölliker. Nach einem Prellball kam der Ball zu Ribo. Nach kurzem Zurechtlegen zog dieser aus 20m ab und versenkte den Ball im Tor. Freude herrschte auf dem Neumättli. Für die restlichen zehn Minuten begnügten sich die Heimmannschaft mit dem verteidigen und halten des Ein-Tore Vorsprungs. Ohne Schlussmann Lovrenovic, der in der rund vierminütigen Nachspielzeit zwei Mal sensationell parierte, wäre das wohl ins Auge gegangen.

Der erste Heimsieg dieser Saison war geschafft und die Freude bei den Gontenschwilern über die Punkte acht bis zehn war gross. Ein grosses Dankeschön geht an die zahlreichen Zuschauer, welche die Mannschaft gut unterstützten.

FC Gontenschwil - FC Kölliken 2 2:1 (0:1)
Neumättli
Tore: 27. Kölliken (0:1), 52. Giso (1:1), 84. Ribo (2:1)
FC Gontenschwil: Lovrenovic, Köbeli (75. Bucher), D. Sollberger, Gysi, Graser, Sladoja, K. Sollberger (46. Giso), R. Stadler, Keller, H. Stadler (61. Ribo), Enderlin
nicht eingesetzt: Gautschi (ET), Speck