Matchbericht 20.10.2002
Ausgekontert
FC Rupperswil – FC Gontenschwil 5:2 (1:1)
In einer hart umkämpften Partie auf schwierigem Terrain unterliegt Gontenschwil resultatmässig zu hoch. Rupperswil beschränkte sich einmal in Führung liegend auf das Kontern und war damit erfolgreich.
sta. Schon vor Beginn dieser Partie war aufgrund der äusseren Bedingungen klar, dass man ein vom Kampf geprägtes Spiel zu Gesicht bekommen wird. Dies entsprach über weite Strecken den Tatsachen, doch hie und da konnte trotzdem ein technisches Kabinettstückchen bewundert werden. Rupperswil fand besser ins Spiel und kam mit Schüssen aus der zweiten Reihe mehrmals gefährlich vors Tor. Der FCG brachte lange Zeit kaum etwas zustande und musste sich oftmals aufs Verteidigen konzentrieren. Eine Rupperswiler Führung wäre aufgrund der Chancen nicht unverdient gewesen, doch das Spiel verlief andersrum. Nach einem Corner entstand ein Gewühl vor dem Tor der Einheimischen, in welchem Reto Stadler die Übersicht behielt und zum überraschenden 0:1 einschoss. Die Gäste waren mit minimalstem Aufwand zur Führung gekommen und hätten diese beinahe noch ausgebaut. Harry Stadler vergab allerdings. Noch vor der Pause stellte der Heimclub mittels Elfmeter das Remis allerdings wieder her. Nach dem Tee zeigte sich vorerst dasselbe Bild wie zu Beginn, Rupperswil war federführend, jedoch diesmal auch resultatmässig erfolgreich. Ein Sonntagsschuss landete im oberen Eck und bedeutete die erstmalige Führung. Das dem Abschluss zwei(!) offensichtliche Fouls vorangegangen waren, übersah der Unparteiische grosszügig. Der FCG begann sich daraufhin offensiver auszurichten und wurde dadurch anfälliger für Konter. So erhöhte die Heimelf nach Ablauf einer Stunde Spielzeit auf 3:1, wobei auch diesem Treffer ein vom Ref geduldetes Foulspiel vorausging. Knapp zwanzig Minuten vor Schluss erzielte Buffy mittels Penalty den Anschlusstreffer. Von diesem Moment an war die Partie ein offener Schlagabtausch mit Chancen hüben wie drüben. Schlussendlich hatte Rupperswil das bessere Ende für sich und kam erneut mittels Kontern zu den Treffern vier und fünf an diesem Morgen. Der FCG wurde für seinen Auftritt sehr schlecht belohnt. Mit zwei Punkten aus den letzten vier Partien ist die Punkteausbeute mager ausgefallen. Es stehen noch zwei Spiele aus der Rückrunde auf dem Programm, die, wenn der Wetterfrosch es zulässt, noch diesen Herbst ausgetragen werden. Es bleibt zu hoffen, dass dann die Punktebilanz etwas aufgebessert werden kann.

FC Gontenschwil: Gautschi, Buffy, Stöckli, Kanus, Speck, Ritzmann (Sopi), Sollberger, R. Stadler, Kaspar (Hunziker), H. Stadler (Damiani), Marbacher.