Matchbericht 11.04.2007
Den neuen Leader geärgert
FC Gontenschwil I - FC Niederlenz I 1:3 (0:1)
Nahe dran, aber leider keine Punkte
Kev. Nach dem 0:0 gegen Menzo Reinach wollten die Soli-Boys auch gegen den FC Niederlenz Punkte holen. Doch war man sich bewusst, dass einfach alles passen musste. Und so gehörten denn die Startminuten auch den Gästen, welche gleich versuchten das Spielgeschehen an sich zu reissen. Und bereits nach 3 Minuten musste Torhüter Gautschi einen gefährlichen Kopfball von Niederlenz entschärfen. So ging es auch weiter, doch die Neumättli-Elf überstand diese Druckphase. In der 19. Min. kam der Ball zu Bickaj dieser vernaschte gleich 2 Gegenspieler und haute auf das Leder, der Gästekeeper konnte nur mit grossen Schwierigkeiten klären.
Nun war auch der FCG im Spiel und in der 26. Min. übernahm wieder Bickaj in der Mitte den Ball. Er spielte auf die rechte Seite zu Graser, dieser spielte den gut freigelaufenen Stadler an, welcher an der Strafraumgrenze den Ball leider nicht wunschgemäss kontrollieren konnte.
Nun war aber der FC Niederlenz wieder an der Reihe und spielte bis zur Pause einfach super. Die Abwehr der Heimelf wankte ein paar Mal, aber sie konnte sich immer vor dem Rückstand retten. Doch in der 43.Min. kam ein Freistoss von der rechten Seite hervorragend durch den Strafraum der Gontenschwiler, keiner konnte klären, plötzlich standen 3 Niederlenzer alleine vor Gautschi und das 0:1 war Tatsache..
Nach dem Seitenwechsel war alles anders. Die Soli-Boys hatten das Spiel nun im Griff. K. Sollberger gab in der 48. Min. den ersten Warnschuss ab, doch dieser verfehlte das Tor nur ganz knapp. Gute 3 Minuten später versuchte es Stadler, sein Hammer konnte der gute Gästekeeper mit einer Glanzparade entschärfen.
Der FCG drängte vehement auf den Ausgleich und dieser wäre auch verdient gewesen. In der 53. Min. lancierte Bickaj den schnellen Graser, doch er verfehlte das Tor leider auch.
Die nächste Gelegenheit bekamen die Einheimischen in der 67. Min. Ein Freistoss auf der linken Seite brachte Erismann gefährlich in die Mitte. Plötzlich fand der Ball den Weg vor die Füsse von Stadler, sein Schuss von fünf Metern ging unglücklich an die Latte. Nun musste einfach der Ausgleich her.
In der 70. Min. trat Stadler den Eckball zur Mitte. Jusufi köpfelte Knaus an, dieser drehte sich und drosch das Leder unhaltbar ins Netz. Die Freude der zahlreichen FCG- Fans war gross und man war gewillt nun gleich den Führungstreffer zu erzielen.
Doch auch der FC Niederlenz war nun wieder erwacht und reagierte. Schon in der 73. Minute bekam die Gontenschwiler Euphorie einen harten Dämpfer. Wieder ein Freistoss gefährlich in den Strafraum der Neumättli-Elf getreten, den Kopfball kann Gautschi noch parieren, aber direkt in die Füsse des Gegners und schon stand es 1:2.
Die Heimelf war nun gewillt wieder den Ausgleich zu erzielen, doch war man nun zu offensiv. Die Gäste kamen innert fünf Minuten zu zwei weiteren Toren. Das Erste zählte aber nicht, Offside. Und beim Zweiten spielten sie schön über die rechte Seite, die Flanke landete genau bei einem Niederlenzer und so stand es 1:3.
In den letzten gut 10 Minuten versuchte der FCG nochmals alles um zum Torerfolg zu kommen, doch konnte man keine wirkliche Gefahr vors Gästetor bringen. Selber war man nun anfällig auf Konter, aber Torhüter Gautschi konnte nicht mehr bezwungen werden. So blieb es beim Endresultat 1:3.
Fazit: Zum 3. Mal eine sehr gute Leistung gezeigt, aber die Punkte diesmal nicht bekommen. Nun gilt es diesen Elan und den super Teamgeist in die nächsten Partien mitzunehmen. Diese werden sicher mit den nötigen Punkten belohnt, wenn man weiter um jeden Ball kämpft.

FCG mit: Gautschi, Bocaj, D. Sollberger, Knaus, Graser, K. Sollberger, Jusufi, Erismann (84. Min. Vogel), Bickaj, Enderlin ( 46. Min. Budmiger), Stadler
Nicht eingesetzt: Speck, Merico, Hochueli
Abwesend: Ribo