Matchbericht 10.04.2006
Verdienter Sieg und drei wichtige Punkte
3. Liga FC Gontenschwil - FC Kölliken II 4:2 (1:1)
Gegen den bisher schwächsten Gegner dieser Rückrunde konnte die Buffy-Elf ihren ersten Sieg realisieren. Dank einer starken zweiten Halbzeit, in der man den Gast dominierte, konnte das Resultat kontinuierlich ausgebaut werden. Mit nur vier Gegentoren war Kölliken am Ende noch gut bedient.
mar. Für beide Teams war vor dieser Partie klar, wer verliert ist mitten im Abstiegskampf. Daher war es nicht verwunderlich, dass die ersten Minuten dieses Spiels von Abtasten und Ballhalten geprägt waren. Der FCG war nach dieser Anfangsphase mehr im Ballbesitz und kam zu einigen Standardsituationen. Die gefährlichste war in der 19. Minute. Der Kopfball von H. Stadler nach Hunzikers Eckstoss ging aber haarscharf über die Latte. Besser machte er es aber nur zwei Minuten später. Hunziker flankte seitlich des Strafraums genau und butterweich auf den hinteren Pfosten, wo H. Stadler in vollem Lauf nur noch den Kopf hinhalten musste. 1:0. Von Kölliken kam keine Reaktion. Der FCG ging nach dem Führungstreffer engagierter zur Sache, und konnte so das Spielgeschehen in der Platzhälfte Köllikens gestalten. In der 33. Minute konnte sich Knaus mit dem Ball am Fuss bis zum Strafraum durchsetzen und lancierte Vogel. Dieser passte von der Grundlinie zurück zum freistehenden H. Stadler, doch ein Bein eines Köllikers konnte im letzten Augenblick das 2:0 verhindern.
In der 34. Minute fiel dann aber aus heiterem Himmel das 1:1. Ein Mittelfeldspieler wurde in der Vorwärtsbewegung zuwenig attackiert, drückt aus 18 Metern unhaltbar ab und der Ausgleich war Tatsache. Der FCG war danach ein wenig geschockt und brachte bis zur Pause nichts mehr zählbares zu Stande.
Nach dem Seitenwechsel konnte sich der FCG aber deutlich steigern. Bolligers Schuss an die Lattenoberkante in der 47. Minute war vorerst nur ein Warnschuss, doch die Führung liess nicht lange auf sich warten. Die 52. Minute. Ein schnell und schön ausgeführter Angriff mit direkten Zuspielen gelang zum am Strafraum stehenden H. Stadler, dieser legte zugleich rüber zum freistehenden R. Stadler, welcher unhaltbar in die entferntere Ecke zum 2:1 traf. Kölliken war nun nur noch mit Verteidigen beschäftigt, da der FCG konstant Druck aufsetzte. In der 60. Minute dann die Erlösung. Ein Zuckerpass Hunzikers auf den pfeilschnellen Bolliger bedeutete das 3:1. Dank seinem Tempo war er an der Strafraumgrenze einen Schritt vor dem Torhüter, spitzelte den Ball um ihn, und schob dann aus spitzem Winkel ein. Der Frust bei Kölliken war nach diesem Treffer so gross, dass ein Spieler wegen reklamieren die zweite gelbe Karte sah, und vom Platz gestellt wurde. Die endgültige Entscheidung folgte in der 72. Minute. Vogel wurde im Strafrum regelwidrig vom Ball getrennt was einen Penalty zur Folge hatte. Hunziker verwandelte diesen sicher zum 4:1. In der Schlussphase hatte die Buffy-Elf einige hochkarätige Chancen. Fast alle dieser Einschussmöglichkeiten wurden vom starken Bolliger mit einem Rush über aussen pfannenfertig vorgelegt, doch Hunziker, R. Stadler und Knaus vergaben allesamt die sogenannt Hundertprozentigen. Das 4:2 von Kölliken, dass nach einem Foulspiels Gautschis und fälligem Elfmeter zu Stande kam, war dann nur noch Resultatkosmetik.
So endete das Spiel mit einem verdienten Sieg für den FCG. Dank dieser drei Punkte liegt man immer noch fünf Punkte vor dem Strich und trifft in einer Woche auswärts auf das neuerdings unter dem Strich platzierte Menzo-Reinach. Zu hoffen ist, dass der FCG die vielen vergebenen Torchancen für dieses wegweisende Spiel aufgespart hat.

FCG:

Gautschi, Buffy, Knaus, Sollberger, Hunziker, Bocaj (Reimprecht), Ribo, Bolliger, R. Stadler, Vogel, H. Stadler ( Speck)