Matchbericht 12.10.2005
Gerechte Punkteteilung
3. Liga FC Mladost Aarau – FC Gontenschwil 1:1 (0:1)
In einer was die Chancen betrifft ausgeglichenen Partie, führte die Buffy-Elf bis zur 80. Minute 0:1, und hatte sogar die Vorentscheidung auf dem Fuss. Der verdiente Ausgleich war aber eine Folge des anhaltenden Drucks und der ständigen Angriffe die der Zweitplatzierte in der zweiten Halbzeit zeigte.
mar. Nach dem wichtigen Sieg gegen Schöftland II war der FCG zu Gast beim Aufstiegsaspiranten Mladost. In den ersten Minuten war auf beiden Seiten Abtasten angesagt. Torchancen waren Mangelware, da die Pässe in die Tiefe beider Mannschaften nicht ankamen. Das Geschehen spielte sich mehrheitlich im Mittelfeld ab. Spielerisch führte der Zweitplatzierte die feinere Klinge als der FCG, aber zu überzeugen vermochte dies trotzdem nicht. In der 18. Minute ging der FCG aber mit der ersten Chance des Spiels 0:1 in Führung. Hunziker kam 20 Meter vor dem Tor in Ballbesitz, und überlistete den aufgerückten Torwart mit einem sehenswerten Briefkastentor unter die Latte. Bis zur Pause blieb es für die Buffy-Elf bei dieser einen Torchance. Die Reaktion von Mladost blieb aus. Erst in den letzten Minuten der ersten Halbzeit wurden sie wirklich gefährlich. Zweimal hielt Gautschi mit Glanzparaden den FCG Kasten frei, und rettete so den Vorsprung in die Pause.
Nach dem Tee änderte sich das Bild zusehends. Mladost suchte den Ausgleich nun intensiver. Die Buffy-Elf sah sich immer mehr in die eigene Platzhälfte zurückgedrängt, und hatte Mühe den Spielfluss der Heimelf zu unterbinden. Das Rezept der Heimelf waren lange hohe Bälle in den FCG Strafraum. Immer wieder musste Gautschi eingreifen, und die Bälle aus der Gefahrenzone fausten. Zwei Torschüsse der Heimelf gingen knapp FCG Gehäuse vorbei. Die Buffy-Elf war nur noch bei Konterangriffen gefährlich, hatte aber Pech im Abschluss oder agierte zu unentschlossen. Hunzikers Weitschuss in der 70. Minute sahen schon einige im Tor, der Ball ging aber hauchdünn auf der falschen Seite des Pfostens vorbei. Wenige Minuten danach lancierte R. Stadler wiederum Hunziker, doch im eins gegen eins blieb der Mladoster Torhüter Sieger. In der 80. Minute fiel dann der Ausgleich. Ein Freistoss in den Fünfer verwertete ein Mladoster mit einem unhaltbaren Kopfball. Bei diesem Resultat blieb es bis zum Schluss, da sich keine der beiden Mannschaften eine Grosschance herausspielen konnte.
Sicherlich wären auch drei Punkte ein Ding der Möglichkeit gewesen, doch das erste zu Null Spiel der Saison gelang der Buffy-Elf leider nicht. Ein Punkt gegen den Zweiten ist trotzdem ein gewonnener Punkt!

FCG Gautschi, Gysi, Knaus, Speck, Bolliger, Ribo, Derungs, Buffy, R. Stadler, H. Stadler, Hunziker Ersatz: Marbacher, Koijc, Sollberger, Kasper