Matchbericht 26.09.2005
Nicht den Hauch einer Chance
3. Liga FC Suhr - FC Gontenschwil 3:0 (2:0)
Gegen die bisher spielerisch und athletisch stärkste Mannschaft der Gruppe1 konnte sich die Buffy-Elf kaum Torchancen erarbeiten. Der Gegner war schlicht eine Klasse besser und hatte den FCG jederzeit im Griff.
mar. Nach der tollen Leistung gegen Entfelden war die Zuversicht gross, dass der FCG wieder wichtiges Selbstvertrauen getankt hatte, um auch in Suhr um Punkte zu spielen. Die Buffy-Elf traf aber auf eine Mannschaft, die in allen Belangen überlegen war.
Lediglich zu Beginn des Spiels als Marbacher aus guter Position den Ball nicht wunschgemäss traf, hatte man das Gefühl, dass der FCG zu weiteren Chancen kommen werde. Doch das Gefühl täuschte. Denn nach dieser Chance spielte nur noch ein Team, der FC Suhr. Die Heimelf lancierte Angriff über Angriff, machte Pressing und drückte den FCG stets in ihre eigene Platzhälfte. Obwohl das Visier der Heimelf noch nicht richtig justiert war, spürte man dass der Führungstor nur noch eine Frage der Zeit war. Nach einem Eckball auf den vorderen Pfosten war es dann soweit. Der Kopfball aus nächster Distanz bedeutete in der 12. Minute das 1:0. Danach hatte der FCG eine kurze Phase, in der er mit einigen Kombinationen erstmals für Unruhe in der Suhrer Abwehr sorgen konnte. Ein gefährlicher Freistoss von Buffy war jedoch die einzige Chance die dabei herausschaute. In der 25. Minute kassierte der FCG das 2:0. Nach einem Fehlpass in der Vorwärtsbewegung konnte sich ein Suhrer mit einem Solo viel zu unbedrängt durchsetzen, und schloss den Angriff mit einem unhaltbaren Schuss neben den Pfosten ab. Danach drosselte die Heimelf ihr hohes Tempo, was jedoch die Buffy-Elf nie auszunützen vermochte.
Nach der Pause war für wenige Minuten ein leichtes aufbäumen der Buffy-Elf zu spüren, aber das brachte den FC Suhr nicht aus seinem Konzept. Im Gegenteil. Die zweite Halbzeit war ein Showlaufen erster Güte. Der FCG wurde immer wieder mit Doppelpässen ausgespielt, und hatte sichtlich Mühe dieses hohe Tempo mitzugehen. Pfosten – und Lattenschüsse waren die Folge, und zum Glück auch nicht gepfiffene Elfmeter gegen den FCG. Das 3:0 nach 57 Minuten war der verdiente Lohn für die vielen Angriffe der Heimmannschaft. Bis zum Schluss konnte der FCG dieses Resultat halten, musste jedoch froh sein, dass der FC Suhr an diesem Abend viele Torchancen ausliess.
Dem FCG fehlte nicht nur die Spritzigkeit mit welcher man in Entfelden noch beinahe für eine Überraschung sorgen konnte, sondern auch die Kraft und die Luft über 90 Minuten lang dagegenzuhalten. Zudem verfügte Suhr über ein Kader welches sicherlich auch in der 2. Liga mithalten könnte, und für die Buffy-Elf eindeutig eine Nummer zu gross war.
In den nächsten Partien müssen aber wieder Punkte her um sich vom Tabellenende zu distanzieren. Die nächsten Gegner sind mit Ausnahme von Mladost alle wieder in der Reichweite des FCG. Deshalb Hopp FCG!!

FCG: Gautschi, Reimprecht(Sollberger), Gysi, Speck, Knaus, Buffy, Bolliger, Ribo(Koijc), R. Stadler, Hunziker (H.Stadler), Marbacher