Matchbericht 11.09.2005
Bisher schwächste Saisonleistung
3. Liga FC Gontenschwil - FC Menzo-Reinach 1:3 (0:0)
Die Buffy-Elf entäuschte über weite Strecken des Spiels und zeigte in kämpferischer und defensiver Hinsicht eine ungenügende Darbietung. Menzo-Reinach gewann das Derby angesichts der 2. Halbzeit verdient.
mar. Trotz der Niederlage in Kölliken hatte der FCG im Derby gegen Menzo-Reinach die Chance, sich mit einem Sieg im vorderen Drittel der Tabelle zu platzieren. Die Gastelf ihrerseits musste aber unbedingt Punkte holen um sich von den Abstiegsplätzen zu distanzieren. Die Partie zeigte in der ganzen ersten Halbzeit, abgesehen von einer Riesenchance Menzos in der 25. Minute, wenig berauschendes. Man sah viele Fehlpässe auf beiden Seiten, selten schöne Kombinationen, und Angriffe die meistens vor dem Strafraum abgefangen wurden. Einzig bei stehenden Bällen hätte mit etwas Glück einer der beiden Teams in Führung gehen können, aber es blieb zur Pause beim gerechten Unentschieden.
Nach dem Tee liess das Engagement des FCG merklich nach, und dies obwohl schon die erste Halbzeit in kämpferischer Hinsicht nicht überzeugte. Man gewährte dem Gast immer mehr Spielraum und von Manndeckung war fast gar nichts mehr zu sehen. So war es auch nicht verwunderlich dass Menzo-Reinach in Führung gehen konnte. In der 50. Minute konnte ein Menzo Spieler von der Seitenlinie her bis zu Strafraum ungestört durchmarschieren, und bedankte sich mit einem sehenswerten Schuss in die entferntere obere Torecke für das Spalier stehen. Ein kurzes Aufbäumen des FCG existierte zwar, aber die Torchance von Hunziker in der 54. Minute wurde vom Torhüter zur Ecke geklärt. Danach herrschte wieder das gleiche Bild. Menzo immer im Ballbesitz und der FCG in die Defensive gedrängt. In der 64. Minute verzeichnete die Gastelf einen Lattenschuss, der nachfolgend für viel Unruhe im FCG Strafraum sorgte. In der 74. Minute erzielte Hunziker mit einem Flachschuss von ausserhalb des Strafraums den zwischenzeitlichen Ausgleich, doch die anhaltend schwache Deckungs arbeit wurde nur fünf Minuten später wieder bestraft. Ein FCG Verteidiger wurde seitlich des Strafraums ausgespielt und die flache Hereingabe landete direkt im Lauf eines Menzo Stürmers.1:2. Die Entscheidung in der 86. Minute basierte auf dem gleichen Muster wie das vorangegangene Tor. Im Duell eins gegen eins blieb der Menzo Stürmer Sieger und liess Gautschi im Tor des FCG keine Chance. Der verdiente Sieg von Menzo-Reinach war perfekt.
Dass an diesem Abend Menzo-Reinach Punkte dringender nötig hatte als der FCG wurde offensichtlich. Menzo wollte und musste, der FCG nichts von beidem. Niemand der Buffy-Elf konnte nur annähernd an seine Leistungen der vergangenen Spiele anknüpfen. Mit dem selben Engagement könnte es im nächsten Meisterschaftsspiel, auswärts gegen Entfelden 1a, eine böses Erwachen geben. Man will ja nicht den Teufel an die Wand malen, aber da noch kein einziges Unentschieden in der Gruppe 1 zu Stande kam, könnte man in der Tabelle schnell nach hinten durchgereicht werden. Am Donnerstag im Aargauer-Cup ist die Möglichkeit da das angeschlagene Selbstvertrauen wieder aufzubauen. Diese Chance muss man packen!! Hopp FCG!

FCG: Gautschi, Gysi, Speck, Sollberger, Derungs (H. Stadler), Knaus (Kaspar), Ribo, Bolliger (Vogel), R. Stadler, Hunziker, Marbacher