Matchbericht 04.09.2005
Das Blatt noch gewendet
3. Liga FC Gontenschwil : FC Zofingen II 3:2 (0:2)
In einer emotionsgeladenen ersten Halbzeit, an der auch der Schiedsrichter nicht unschuldig war, kassierte der FCG zwei ärgerliche Tore. Die Buffy-Elf zeigte aber Moral und holte doch noch drei Punkte.
mar. Die erste Halbzeit bot auf beiden Seiten spielerisch nicht viel Sehenswertes. Das Mittelfeld beider Mannschaften war bestrebt den Ball in den eigenen Reihen zu halten und gefährliche Angriffe auszulösen, aber meistens war vor dem gegnerischen Strafraum Endstation. Kleine Vorteile für den FCG waren da, aber unglückliche Entscheide des Schiedsrichters brachten immer wieder unnötige Diskussionen mit sich. So auch in der 21. Minute, als Marbacher eine Flanke mit dem Kopf auf Hunziker weiterleitete und dieser vom Torhüter beim umlaufen von den Socken geholt wurde. Der Penaltypfiff blieb aus obwohl der Schlag nicht zu überhören war. Oder dann als Hunziker aus einer Abseits Position zurückgepfiffen wurde, obwohl ein Zofinger den Pass Richtung eigenes Tor abgefälscht hatte. So war es dann auch nicht verwunderlich, dass ein vermeintliches Abseitstor in der 32. Minute zum 0:1 führte. Die Gastelf hatte in dieser Phase mehr vom Spiel und konnte den Druck erhöhen. Ein Pass aus dem Zofinger Mittelfeld auf einen allein vor dem Strafraum stehenden Stürmer brachte den FCG in Rückstand. Gegen dessen Schuss konnte Gautschi nichts ausrichten. Es folgten Provokationen auf beiden Seiten und der Spielfluss wurde etliche Male durch Fouls unterbrochen. Überhartes Einsteigen führte in der 34. Minute zum Ausschluss eines Zofinger Spielers. Nur zwei Minute nach der roten Karte stand es dennoch plötzlich 0:2. Reimprecht hatte als letzter Mann genügend Zeit den Ball aus der Gefahrenzone zu spielen, aber aus dem zu langen Zögern resultierte ein Ballverlust am Sechszehner. Der darauffolgende Schuss an den Innenpfosten bedeutete den 0:2 Pausenstand.
Nach der Pause war mehrheitlich nur noch der FCG am Werk. Die Überzahl führte dazu, dass die Buffy-Elf sich in der Zofinger Platzhälfte festsetzen konnte. Ein Angriff über die Aussenbahn brachte in der 50. Minute den wichtigen Anschlusstreffer. Buffy lancierte Bolliger, dieser passte von der Grundlinie zurück auf Marbacher, welcher flach in die untere Ecke einschieben konnte. Der Glaube an Punkte war wieder da. Zudem strahlte die Defensive des FCG bis auf ein, zwei Ausnahmen wieder mehr Sicherheit aus. In der 52. Minute landete ein weiter Ball von Vogel genau im Lauf von R.Stadler. Dieser konnte alleine auf den herauseilenden Torhüter losziehen, und ihn mit einem schönen Lobball zum 2:2 überlisten. Alles war wieder möglich. Zofingens Mittelfeld kam mit einigen Einzelleistungen immer wieder bis an die Strafraumgrenze, konnte aber dank letztem Einsatz immer wieder am Abschluss gehindert werden. Aber auch der FCG drückte weiter und durfte in der 81. Minute jubeln. Ribo kam 25 Meter vor dem Tor in Ballbesitz, fasste sich ein Herz, und erzielte mit einem Briefkastentor genau unter die Latte den 3:2 Siegestreffer. Bis zum Schluss liess der FCG nichts mehr anbrennen und hätte fast noch das 4:2 erzielt. Marbachers Schuss landete aber nur am Pfosten.
Alles in allem sind die drei Punkte sicher nicht unverdient, da der FCG vor allem in der zweiten Halbzeit die bessere Mannschaft war.
Heute Abend gegen Kölliken II braucht es aber 90 Minuten lang Herzblut von jedem Einzelnen um gegen diese Mannschaft mitzuhalten, da sie sicher stärker sein wird als Zofingen II. Hopp FCG!!

FCG:

Gautschi, Reimprecht, Knaus, Speck, Derungs, Buffy(Sollberger), Bolliger, Ribo, R. Stadler, Hunziker (Vogel / Koijc), Marbacher