Matchbericht 30.09.2020
Hoffnungsschimmer in Oftringen
2. Liga: FC Oftringen- FC Gontenschwil 2:2
Nach der fünften Niederlage, die sich die 1. Mannschaft am Samstag gegen Othmarsingen abholte, musste beim FC Oftringen endlich ein Erfolgserlebnis her. Kein leichtes Unterfangen, denn die Wiggertaler blieben im gleichen Zeitraum fünfmal ungeschlagen.

rc. Wie schon so oft, waren es die Gäste aus dem Oberwynental, die mehr fürs Spiel machten und bereits nach 7 Minuten in Führung gingen: Sandro Zürcher verwertete eine präzise Hereingabe von Adrian Frey und spitzelte das Leder fliegend ins Tor . In der Folge sah man aber erneut das «gewohnte Bild»: Gontenschwil ist bemüht den Ball in den eigenen Reihen zu halten, was bis zur Mittellinie ganz gut aussieht, doch der entscheidende Pass nach vorne kam auch im Oftringer Feld nur selten an. Nach dem Ausgleich in der 19. Minute durch Dominik Sieber, kam nun auch das Heimteam zu mehr Spielanteilen und das Geschehen verlagerte sich vornehmlich ins Mittelfeld. Dass das 2:1 für Oftringen vor der Pause trotzdem noch fiel, ist der Gontenschwiler Hintermannschaft zu «verdanken», die den Ball hin und her schob. Der Pass zurück auf Torhüter David Schaffner war dann einer zu viel. Der heranbrausende Dejan Skopljak erkämpfte sich das Leder und schob ins leere Tor.

Der FC Gontenschwil – mit nur zwei Feldspielern auf der Ersatzbank − gab sich aber nicht geschlagen. Mit viel Einsatz und auf Kosten von drei gelben Karten wurden zwingende Vorstösse des Heimteams mehrheitlich unterbunden. Auch das Glück durfte in Anspruch genommen werden. Alessio Murabito (53.) und  Marc Leuppi (54.) versiebten aus aussichtsreichster Position und die beiden Abschlüsse von Raphael Bühler aus nächster Distanz parierte Schaffner souverän

Aber auch Gontenschwil generierte Chancen: Nach Ablauf einer Spielstunde kam es vor dem gegnerischen Tor gleich zweimal zu einem Gewühl, aus dem der Ball jeweils mehrmals Richtung Tor spickte, aber eben nicht hinein. Erst in der 74. Minute belohnte Zürcher die Gontenschwiler Bemühungen und glich das Spielgeschehen mit einem flachen Schuss aus halbrechter Position zum 2:2 aus. Als Spielverderber hätte sich nur noch der eigewechselte Rade Joksimovic auszeichnen können, doch versiebte dieser in der Nachspielzeit gleich zwei gute Chancen. 

FC Oftringen - FC Gontenschwil 2:2 (2:1). Im Feld, 110 Zuschauer. – SR: Bahr. – Tore: 7. Zürcher 0:1. 19. Sieber 1:1. 42. D. Skopljak 2:1. 74. Zürcher 2:2.

Oftringen: Kasanga; Bühler, Wälti, Zelimir Skopljak, Sieber; Roca (84. Joksimovic), Murabito (63. Milicevic), Röthlisberger, Zilic (71. Pizzolante); Dejan Skopljak; Leuppi.

Gontenschwil: Schaffner; Raffa (63. Di Donato), Schüttel, Pingiotti; Bucher, Kolevski (74. Fischer), Bolliger, Hug; Frey, Meier, Zürcher. 

Verwarnungen: 47. Kolevski, 70. Meier, 76. Bucher, 84. Hug (alle Foul).