Matchbericht 28.09.2020
FCG mit weiterer Niederlage
2. Liga: FC Gontenschwil - FC Othmarsingen 2:3
Die 1. Mannschaft des FC Gontenschwil verlor das fünfte Mal in dieser Saison. Jedes Mal mit einem Tor unterschied. Viel fehlte bisher nicht zum Punkten. Jedoch noch einiges, um die gewohnte Form wieder zu finden. So verlor das Neumättli-Team, am letzten Samstagabend, gegen den FC Othmarsingen, mit 2:3 Toren.

dh. Die erste halbe Stunde lief für die Oberwynentaler recht gut. Sie hatten mehr Ballbesitz als der Gegner und sie spielten den Ball flüssig durch ihre eigenen Reihen. Doch der berühmte letzte Pass kam nie wirklich an. Dies bis zur 34. Minute: Der Ball gelangte nach einer Kombination zu Stürmer Meier in den Strafraum. Er legte das Spielgerät, quer durch den Fünf-Meter-Raum, pfannenfertig vor die Füsse von Peter Bolliger. Der Topskorer hatte keine Mühe und schob zur 1:0 Führung ein. Anstatt den Vorsprung für eine Weile zu wahren, fiel praktisch mit der nächsten Aktion des Gegners der Ausgleichstreffer. Ein gut getretener Freistoss von der Strafraumgrenze war Ausgangspunkt dieses Tors. Murati reagierte am schnellsten und verwertete den Abpraller (36.).

Nach der Pause war das Spiel von harten und meist fairen Zweikämpfen geprägt. Man merkte den Kontrahenten an, dass sie dringend auf Punkte angewiesen sind, um die Abstiegsränge zu verlassen. Ein rasch ausgeführter Konter bescherte den Gästen den erstmaligen Führungstreffer. Verantwortlich dafür war Domgjoni, der mit einem Schuss kurz vor der Strafraumgrenze, seine Farben jubeln liess (62.). Kurz vor Spielende bekam Othmarsingen noch einen fragwürdigen «Handspenalty» zugesprochen. Wieder stand Domgjoni im Mittelpunkt, der seinen Strafstoss an den Fingerspitzen von Torhüter Walz vorbei, im Netz zappeln sah (84.). Danach drückten die Gontenschwiler natürlich nochmals und wollten mit allen Mitteln nochmals etwas bewegen. Doch der Anschlusstreffer von Peter Bolliger kam zu spät (93.).

Aufstellung FCG: Walz; Hug, Raffa, Schüttel, Bucher (74. Di Donato); D. Bolliger (66. Frey), Hirt (66. Kolevski), Meier, P. Bolliger, Zürcher (76. Orosaj); Cvijanovic