Matchbericht 14.09.2020
Punktverlust in letzter Sekunde
2. Liga: FC Wettingen - FC Gontenschwil 1:0
Die 1. Mannschaft des FC Gontenschwil verspielte in der Nachspielzeit einen Punkt. Wettingens Arigon Dulaku sprintete mit dem Ball am Fuss über das halbe Spielfeld und schob ihn eiskalt an Torhüter Walz vorbei ins Tor. Einer derart routinierten Mannschaft, wie es die Oberwynentaler sind, hätte das niemals passieren dürfen.

dh. Das Null-zu-Null Unentschieden in der 92. Minute belegte ziemlich genau, was die zahlreich angereisten Zuschauenden sahen: Eine ausgeglichene Partie.  Beide Teams hätten im Verlaufe der Spielzeit in Führung gehen können. Die Chancen waren da, wurden aber zu keinem Zeitpunkt verwertet. Der FC Wettingen schoss gar zwei Tore, die aber beide aufgrund von Abseitspositionen annulliert wurden. In den zehn Minuten vor der Pause überstand Gontenschwil eine Wettinger Druckphase schadlos. In der zweiten Halbzeit hatte Wettingen zwar ein leichtes Chancenplus, doch ernsthaft gefährlich wurde es nicht wirklich. Trotzdem, wenn Wettingen schon ein Tor schiessen musste, dann sicherlich vor der Nachspielzeit. Darüber hätte sich wohl niemand so richtig beklagen dürfen. Anstatt den Punkt - aus Sicht der Gontenschwiler - mit nach Hause zu nehmen und die Nullnummer zu verwalten, kämpften zwei der vier Verteidiger in der gegnerischen Platzhälfte erfolglos um einen Ballgewinn. Wettingen reichte dann einen Pass in die Tiefe, um eben diesen Arigon Dulaku auf die Reise zu schicken, um den Vollerfolg für seine Farben zu realisieren.

Aufstellung FCG: Walz; Hug, D. Bolliger, Schüttel, Emmenegger; Orosaj (59. Frey), Zahnd (46. Bucher), Hirt (83. Pingiotti), Zürcher (70. Zobrist); P. Bolliger, Cvijanovic