Matchbericht 28.10.2019
Die Luft war in der zweiten Halbzeit draussen
2. Liga: FC Wohlen - FC Gontenschwil 5:1
Die 1. Mannschaft des FC Gontenschwil verlor ihr letztes Spiel der Vorrunde und kassierte gleich fünf Tore. Besonders ärgerlich waren die beiden Gegentore in der ersten Halbzeit und das frühe Gegentor in der zweiten Halbzeit. Die Oberwynentaler luden das Heimteam förmlich ein, Tore zu schiessen.

dh. Der erste Durchgang war über weite Teile ausgeglichen. Die Gäste gerieten schon früh in Rückstand. Nach einem Ballverlust in der Vorwärtsbewegung gelang der Ball zu Schultz, welcher aus rund 20 Metern zum Abschluss kam. Das Geschoss parierte Torhüter Schaffner zunächst. Der Ball landete aber vor die Füsse von Romano, der nur noch abstauben musste (13.). Die Gontenschwiler liessen sich durch das frühe Gegentor nicht beirren und drängten auf den Ausgleich. Dieser gelang durch eine Gemeinschafsaktion der Bolligers: Dany spielte einen langen Ball über die Abwehr zu Peter, der die Kugel im Strafraum kontrollierte, den Torhüter umspielte und zum Ausgleichstreffer einschob (30.). Kurz vor dem Pausenpfiff netzte Eberhart für seine Farben ein. Er hatte keine Mühe, in den Strafraum einzudringen, um das Leder ins lange Toreck einzuschieben (42.).

Für die zweite Halbzeit wollten die Gäste nochmals die letzten Kräfte mobilisieren, um den Rückstand wett zu machen. Doch quasi mit dem Wiederanpfiff zappelte das Spielgerät erneut im Netz der Gontenschwiler. Ein Abstimmungsproblem der Hintermannschaft führte zu diesem Tor (46.). Mit einem Zwei-Tore-Rückstand als Hypothek, auf einem tiefen Terrain, gegen eine spiel- und laufstarke Mannschaft wie Wohlen, war es schwierig, dieses Spiel noch zu drehen. Gontenschwiler Auflösungserscheinungen machten sich bemerkbar, als die Tore vier (53.) und fünf (64.) passierten. Doch das Team, um die beiden Spielertrainer Bolliger und Zahnd, fing sich etwas und liess keine weiteren Tore mehr zu.

Es ist schade, dass das letzte Spiel vor der langen Winterpause nicht positiv gestaltet werden konnte. Vor allem die Art und Weise, wie das Team verlor, ist ein Minuspunkt in dieser ansonsten erfolgreichen Vorrunde. Nun bleibt genügend Zeit, um Verletzungen auszukurieren, neue Kräfte zu sammeln und sich gut auf die Rückrunde vorzubereiten. Die 1. Mannschaft bedankt sich recht herzlich für den tollen Support der FCG-Anhänger und wünscht eine schöne Winterzeit. Die wichtigen Vorbereitungsdaten werden wie immer auf der Webseite publiziert.