Matchbericht 23.09.2019
Gontenschwil hat sich selber geschlagen
2. Liga: FC Sarmenstorf - FC Gontenschwil 3:0
Ein typisches torloses Spiel endete mit einer klaren Niederlage aus Sicht des FC Gontenschwil. Beide Mannschaften besassen während dem gesamten Spiel sehr wenige Tormöglichkeiten. Die Gäste aus dem Oberwynental schlugen sich schliesslich mit individuellen Fehlern selber.

Ausgeglichene Partie

dh. Das Spiel gestaltete sich überwiegend ausgeglichen. Gontenschwil versuchte von hinten heraus zu spielen und Sarmenstorf beschränkte sich auf das Kontern. Dies gelang den Platzherren ein paar Mal, in dem sie gefährlich vor Torhüter Schaffner auftauchten. Die Abschlüsse blieben jedoch harmlos. Die einzige hochkarätige Chance in der ersten Halbzeit für die Gäste bot sich Meier, der eine Flanke von Hug mit seinem Kopf neben das Tor setzte. Ansonsten gab es nicht viel Strafraumszenen, ausser vielleicht noch ein gefährlicher Eckball von Zahnd, der Dany Bolliger nicht im Tor unterbrachte.

Eigenfehler und ungenügende Mannschaftsleistung führten zur Niederlage

Alle wissen mittlerweile, wer in Sarmenstorf ein Tor kassiert und mit eins-zu-null in Rückstand gerät, für den wird es eine ganz schwierige Aufgabe. So geschah es auch am letzten Samstagabend. Gontenschwils Hug konnte eine Flanke nicht richtig befreien und der Ball landete direkt vor die Füsse von Denis Dubler, der die perfekte Vorlage direkt aus rund elf Metern im Tor unterbrachte (52.). Gontenschwil rannte in der Folge förmlich dem Rückstand hinterher, drängte auf den Ausgleichstreffer, blieb aber erfolglos. Sarmenstorf hingegen blühte nach dem Führungstreffer auf und kam besser ins Spiel. Plötzlich tauchte Sarmenstorfs Dominik Hunkeler ganz alleine vor Torhüter Schaffner auf, liess ihn zunächst stehen, vertändelte aber dann den Ball und verpasste es, den Vorsprung weiter auszubauen (60.). Es kam noch schlimmer: Spielertrainer Bolliger lenkte eine scharfe Hereingabe mit seinem Schienbein unter die Latte ins eigene Tor (77.). Wenig später sorgte Strebel zum 3:0 Endstand, in dem er einen Foulelfmeter verwandelte. Die Mannschaft auf Sarmenstorf haben sich diesen Sieg trotz ausgeglichenem Spiel und gütiger Mithilfe des Gegners, aufgrund einer geschlossenen Mannschaftleistung verdient.

Keine Zeit um auszuruhen

Die 1. Mannschaft des FC Gontenschwil bestreitet bereits am nächsten Mittwochabend das nächste Meisterschaftsspiel. Das vorgezogene Spiel vom Wochenende findet auf dem PAMO Neumättli statt. Schiedsrichter Albayrak pfeift das Spiel um 20.15 Uhr an.