Matchbericht 09.09.2019
Auswärtssieg für den FC Gontenschwil
2. Liga: FC Oftringen - FC Gontenschwil 12
Manchmal werden gute Leistungen schlecht belohnt und manchmal werden schlechte Leistungen gut belohnt. So kann der liebe Fussball sein. Die 1. Mannschaft des FC Gontenschwils siegte trotz einer dürftigen Leistung, dank zweit Treffern von Michael Meier und einer guten Defensivleistung, mit 2:1 Toren.

Meier zum Ersten

dh. Die Gäste aus dem Oberwynental erwischten einen Blitzstart. Spielertrainer Bolliger schickte Sturmtank Meier, mit einem klugen, weiten Pass über die gesamte Oftringer Verteidigung, vor das Tor. Meier gewann das Duell gegen den Torhüter und netzte zur 1:0-Führung ein (3.). Die Platzherren waren bemüht, das Spiel an sich zu reissen. Den Gontenschwilern fehlte es diesmal an Spritzigkeit und Laufbereitschaft. Trotzdem war das Spiel ausgeglichen und beide Teams verfügten über gute Tormöglichkeiten. Die Mannschaften machten die Räume eng und standen kompakt auf dem Platz. Die Folge dessen waren viele harte Zweikämpfe und viele Fouls. Die beiden Spielertrainer Bolliger und Zahnd waren noch nicht zufrieden mit dem Gezeigten ihrer Mannschaft. Demensprechend bestimmt war die Ansprache in der Pause.

Meier zum Zweiten

Es waren wiederum die Gontenschwiler, die den besseren Start in die zweite Halbzeit fanden. Meier zeichnete sich kurz nach Wiederanpfiff als Doppeltorschütze aus. Zobrist wurde zentral angespielt. Er leitete das Leder gekonnt zu Meier weiter, der mit dem Spielgerät in den Strafraum lief und es mit voller Wucht ins Tor spedierte (50.). Die Antwort der Oftringer liess nicht lange auf sich warten. Nach einem Durcheinander im Strafraum der Gontenschwiler traf Aversa ins linke, obere Toreck (63.). Dieses Tor beflügelte die Heimmannschaft noch einmal. Sie suchten den Ausgleich mit Nachdruck. Doch es gelang ihr bis zum Schlusspfiff kein zweiter Treffer. Somit nahmen die Gontenschwiler drei wichtige Punkte mit nach Hause. Der FC Oftringen hingegen bleibt bis auf Weiteres noch ohne Punkte.