Matchbericht 14.04.2005
Erfolgloser Ansturm nach Kaltstart
FC Gontenschwil – FC Erlinsbach 0:1 (0:1)
Im Spiel gegen Erlinsbach hatte die Buffy-Elf die Chance sich mit einem Sieg vom Tabellenkeller zu distanzieren, aber sie nützte sie nicht. Die besten Möglichkeiten wurden ausgelassen.
mar. Es waren noch keine drei Minuten gespielt, da hätte der FCG schon 1:0 führen müssen. Nach einem Rundschlag eines Erlinsbacher Verteidigers konnte Marbacher alleine auf den sich nähernden Torhüter losziehen, jedoch ging sein Heber zwei, drei Meter am Pfosten vorbei. Nach dieser vergebenen Grosschance war die Buffy-Elf wie gelähmt, und das eine halbe Stunde lang! Man überliess es dem Gegner das Spiel zu machen und deckte seinen Gegenspieler dadurch nicht mehr hauteng. Sich ohne Ball freizulaufen, war in dieser Phase nur noch ein Fremdwort. Konnte man sich einen Ball erkämpfen, wurde er durch ein überhastetes oder ungenaues Zuspiel postwendend verloren. Der FC Erlinsbach nutzte diese Schwäche nach ca. 20 Minuten kaltblütig aus. Ein Stürmer konnte sich an der Aussenlinie etwas zu leicht bis an die Strafraumseitenlinie durchsetzten. Seine Hereingabe in den Fünfer landete genau vor den Füssen des mitlaufenden Kameraden, und dieser schoss das ärgerliche 0:1.
Der FCG zeigte noch keine Reaktion aber auch Erlinsbach war nicht in der Lage eine weitere gefährliche Situation herauszuspielen. Eine Viertelstunde vor der Pause ging dann ein Ruck durch die Buffy-Elf. Endlich fing sie an so zu spielen wie es von der Mannschaft von Anfang an erwartet wurde. Nämlich über aussen Druck zu machen. Sofort brannte es lichterloh in der Erlinsbacher Defensive. Zwei Riesenchancen wurden aber ausgelassen. Die Erste als Kurmann aus 11 Metern unbedrängt einen Flachschuss am Pfosten vorbeischoss, und die Zweite als Merico aus gleicher Distanz direkt über die Latte drosch. Zwei Hundertprozentige waren dahin.
Nach der Pause spielte nur noch ein Team, der FCG. Erlinsbach wurde die ganze 2. Halbzeit in die eigene Platzhälfte gedrückt. Die Buffy-Elf kam zu etlichen Standardsituationen, jedoch richtig gefährlich wurde es nur einmal. Ein Freistoss von Hunziker wurde so gefährlich abgelenkt, dass er schon auf dem Weg ins Tor war, aber der Torhüter konnte mit seinen Fingerspitzen den Ball noch am Pfosten vorbeilenken. Erlinsbach war nur noch auf Konter eingestellt, da der Druck des FCG immer aufrecht gehalten wurde. Bis zuletzt versuchte die Buffy-Elf ein Tor zu erzielen, jedoch ohne Erfolg. Die erste Niederlage der Rückrunde war perfekt.
Hart gesagt war diese Niederlage ausgleichende Gerechtigkeit im Vergleich zu den drei gewonnenen Punkten gegen Zofingen II. Da war Zofingen 90 Minuten lang immer am Drücker, und der FCG konnte sein 1:0 über die Runden bringen.
Jetzt heisst es Kopf hoch, Gränichen kommt, ein Derby gegen ein Team das mit den Aufstiegsplätzen liebäugelt. Hopp FCG!!

FCG: Gautschi, Gysi, Knaus, Sollberger, Kurmann, Buffy, Bolliger, Merico( Ribo), Hunziker(Bättig), H. Stadler, Marbacher