Matchbericht 06.05.2019
Gontenschwil verdient sich auswärts einen Punkt
2. Liga: FC Mutschellen - FC Gontenschwil 1:1
Die 1. Mannschaft des FC Gontenschwil sicherte sich, auswärts gegen den FC Mutschellen, einen wichtigen Punkt im Abstiegskampf. Unter miserablen Wetterverhältnissen standen sich zwei Mannschaften gegenüber, die spielerisch und taktisch absolut ebenwürdig waren. Es erstaunte deshalb nicht, dass beide Tore nach Standardsituation fielen (Resultat 1:1).

dh. Das gesamte Spiel über war es kalt und nass. Zwischenzeitlich fing es sogar an zu schneien. Ein frischer Wind blies permanent über das Spielfeld. Anders ausgedrückt: An solchen Tagen verlässt man normalerweise das Haus oder die Wohnung nicht. Umso schöner war es, dass trotzdem ein paar FCG-Anhänger den Weg zur schönen Sportanlage in Widen gefunden haben. Sie sahen, dass ihre Mannschaft in den ersten 20 Minuten spielbestimmend war, und sie sich die eine oder andere gute Tormöglichkeit erarbeiteten. Ein Freistoss aus dem Halbfeld war Ausgangspunkt der etwas überraschenden Führung der Platzherren. Der Ball wurde hoch in den Strafraum getreten. Ein grossgewachsener Mutscheller stieg höher als alle anderen in die Luft und lenkte das Spielgerät mit seinem Kopf in die rechte, untere Torecke. Kurz darauf hatten die Platzherren nochmals eine gute Tormöglichkeit, die Torhüter Walz jedoch zunichtemachte. Der Schiedsrichter pfiff dann zur - aufgrund der Witterungsverhältnisse - lang ersehnten Halbzeitpause. Die Akteuer durften sich in den Garderoben aufwärmen. Wer konnte, zog sich unter dem durchnässten Leibchen etwas Trockenes an.

Nach dem Wiederanpfiff war es eine Zeit lang windstill. Trotz langanhaltendem Regen fühlte es sich fast schon so an, als wäre es sommerlich warm. In dieser Zeit traf Ivo Della Rossa zum vielumjubelten Ausgleichstreffer. Er nickte einen gut getretenen Eckball von Spielertrainer Bolliger mit seinem Kopf ins Tor. In der Folge besassen beide Teams gute Chancen, in Führung zu gehen. Torhüter Walz erwischte einen guten Tag und hielt seine Mannschaft mit guten Taten im Spiel. Die Schlussphase gehörte definitiv der gastgebenden Mannschaft. Doch die Gontenschwiler wehrten sich mit vollem Körpereinsatz und warfen sich gleich mehrmals im eigenen Strafraum vor den Ball. Nach einem Durcheinander kullerte der Ball in letzter Minute in Richtung Tor. Die Gontenschwiler Hintermannschaft war bereits geschlagen. Kurz vor der Torlinie drückte ein Mutscheller den Ball noch über die Linie. Der sichere Siegtreffer wurde deshalb korrekterweise aufgrund einer Abseitssituation aberkannt.

Die Oberwynentaler verdienten den Punkt auf jeden Fall. Aufgrund der turbulenten Schlussphase allerdings konnten sie sich glücklich schätzen, noch einen Punkt mit nach Hause zu nehmen.