Berichte

Matchbericht 03.09.2018
In Unterzahl zum ersten Sieg
2. Liga: FC Gontenschwil - FC Suhr 2:1
Der FC Gontenschwil spielte auf dem heimischen PAMO Neumättli während 30 Minuten in Unterzahl. Gleich nachdem Sandro Zürcher mit gelb-rot des Feldes verwiesen wurde, sorgte Stefan Fischer mit seinem Tor für den ersten Sieg der noch jungen Saison.

Kurz bevor Zürcher frühzeitig unter die Dusche musste, ermöglichte er mit seinem Assist die Gontenschwiler Führung. Er setzte sich im gegnerischen Strafraum durch und bediente Della Rossa. Letzterer nahm den Ball an, wartete, bis sich im Getümmel zwischen den vielen gegnerischen Beinen eine Lücke bot und schob den Ball abgeklärt in die rechte untere Torecke, zum vielumjubelten Führungstreffer (58.). Die Freude währte beim Heimteam nicht lange. Postwendend musste es den Ausgleichstreffer hinnehmen. Nach einem Ballverlust im Mittelfeld schalteten die Suhrer blitzschnell um und gelangten im Sechszehner zum Abschluss. Torhüter Schaffner hatte gegen den satten und platzierten Schuss von Steve Ejims keine Abwehrchance (60.). Wenige Zeigerumdrehungen später - bereits mit einem Mann weniger auf dem Spielfeld - fasste sich Stefan Fischer ein Herz und knallte das Leder mit einem Distanzschuss in die Maschen (65.). Gontenschwil blieb in der Folge gut organisiert und liessen nicht mehr viele Chancen zu. So kam es für die Oberwynentaler zum ersten Heimsieg und zugleich zum ersten Sieg in der Saison 2018/19. 

Aufstellung FCG: Schaffner; Emmenegger, Schüttel, Bolliger, Bucher, Zahnd, Della Rossa, Hug (86. Frangiosa), Zürcher, Fischer (93. Frey), Meier (69. Heuberger)