Berichte

Matchbericht 27.08.2018
Niederlage nach Karaboga-Show
2. Liga: FC Rothrist - FC Gontenschwil 4:1
Die 1. Mannschaft des FC Gontenschwil verlor das Spiel gegen den Aufstiegsfavoriten FC Rothrist mit 4:1 Toren. Mann des Spiels war zweifellos der vierfache Torschütze Volkan Karaboga, der die Gontenschwiler praktisch im Alleingang abschoss.

Bevor Karaboga den Torreigen eröffnete, hätte Ex-Gontenschwiler Zobrist seine Farben bereits in Minute zwei in Führung bringen sollen. Alleine vor Torhüter Schaffner schlenzte er die Kugel knapp neben das Tor. Gontenschwil deutete das erste Warnsignal nicht richtig. Ein paar Minuten später traf eben dieser Karaboga zum frühen Führungstreffer. Er zog mit dem Ball am Fuss in Richtung Tor und lobbte den Ball kurz vor dem heranbrausenden Schaffner in die Maschen (6.). Die Gastmannschaft konnte sich in der Folge etwas fangen und versuchte mit zum Teil überhasteten Vorstössen zum Torerfolg zu kommen. Doch Karaboga gelang nach einer halben Stunde sein zweiter Streich. Nach einer präzisen Flanke traf er mit einer Bicicletta-Einlage ins Tor (30.). Kurz vor der Pause, genau zum richtigen Zeitpunkt, sorgte Zürcher für den Anschlusstreffer (42.). Er profitierte von einem Fehler des Torhüters, der den Ball nach einer Hereingabe Heubergers nicht richtig festhalten konnte. Zuvor traf Zürcher mit einem Distanzschuss nur die Torlatte.

Nach der Pause kam Gontenschwil wie verwandelt aus der Umkleidekabine. Die Oberwynentaler bauten mächtig Druck auf das gegnerische Tor auf und erspielten sich Chance um Chance. Die beste Tormöglichkeit bot sich Flügelspieler Hug, der einen langen Ball Bolligers zunächst gut kontrollierte, jedoch am glänzend reagierenden Torwart scheiterte. Spätestens nach dieser Aktion hätte der Spielstand ausgeglichen sein sollen. Doch genau in dieser Druckphase gelang Karaboga sein dritter Treffer. Mit einem präzisen und scharfen Flachschuss traf er ins linke untere Toreck (69.). Gontenschwil rannte in der Folge an und brachte kein Tor mehr zustande. Karaboga krönte seine gute Leistung in der Nachspielzeit mit seinem vierten Treffer des Abends (92.).

Das Team um die Spielertrainer Bolliger/Zahnd brauchen nun dringend einen Vollerfolg in der Meisterschaft. Die nächste Gelegenheit bietet sich am kommenden Samstag, im ersten Heimspiel auf dem PAMO Neumättli, gegen den FC Suhr. Zuvor muss sich die Mannschaft auf die erste Cup-Runde konzentrieren. Am Dienstag steigt auswärts in Würenlos das 1/32-Final. Das Spiel wird um 20.15 Uhr angepfiffen.

Aufstellung FC Gontenschwil:

Schaffner; Heuberger (71. Orosaj); Schüttel; Bolliger; Emmenegger; Zürcher; Zahnd; Della Rossa; Hug (81. Bucher); Fischer; Meier