Berichte

Matchbericht 11.06.2018
2. Liga: FC Gontenschwil - FC Suhr 1:3
Niederlage zum Saisonabschluss
Das Fanionteam des FC Gontenschwil verlor auch ihr letztes Spiel der Saison 2017/18. Somit fielen die letzten Würfel im Kampf gegen den Abstieg. Der FC Suhr bleibt in der 2. Liga, der FC Fislisbach hingegen steigt ab.

Es war extrem heiss am letzten Samstag auf dem PAMO Neumättli. Das Wetter verlangte den Akteuren auf dem Platz alles ab. Die 150 Zuschauenden sahen dennoch ein interessantes Fussballspiel, in welchem es für den Gast aus Suhr um alles ging. Nach dem Spielschluss stellte sich heraus, dass der Sieg notwendig war. Bei einer Niederlage oder einem Remis wären die Suhrer abgestiegen, da Fislisbach einen 5:0 Kantersieg gegen den FC Gränichen zustande brachte. Dass es bei den Suhrern um alles ging, spürte man jedoch zu keinem Zeitpunkt. Der FC Gontenschwil war es, der das Spiel machte und mehr Tormöglichkeiten kreierte. Das Heimteam liess den Ball gut laufen und drängte den Gast zu viel Defensivarbeit. Nach etwas mehr als einer halben Stunde gingen die Oberwynentaler in Führung. Meier profitierte von einem Fehler des Torwarts. Er liess einen Flankenball durch seine Hände gleiten. Meier stand goldrichtig und spedierte das Leder in die Maschen (35.). Der Trainerstab gab vor der Partie vor, nur in Ausnahmefällen mit langen Bällen zu operieren und von hinten heraus zu kombinieren. Dass bei dieser attraktiven Spielart auch mal etwas schief gehen kann, ist jedem klar. Torhüter Schaffner, der sonst mit sicheren Zuspielen operierte, leistete sich einen Fehlpass. Suhrs Dussin lies sich nicht zweimal bitten und lobte den Ball ins Tor (38.). Der Schiedsrichter pfiff die Partie mit einem Unentschieden zur Pause. Zu jenem Zeitpunkt wäre der FC Suhr abgestiegen.

Auf dem Platz änderte sich am Spielgeschehen wenig. Dennoch ging Suhr mit 2:1 in Führung. Erneut war es Führungsspieler Dussin, der das Tor erzielte. Er schoss aus rund 16 Metern aufs Tor. Der Ball wurde abgefälscht, sodass Torhüter Schaffner keine Abwehrchance hatte (62.). Nun lief der FC Gontenschwil einem Rückstand hinterher. Suhr machte hinten dicht. Bei dieser Hitze konnte Gontenschwil nicht mehr reagieren. Zumal der in der Pause eingewechselte Heimgartner die Führung noch ausbauen konnte (76.).

Eine hervorragende Vorrunde, eine mässige Rückrunde mit einem schlechten Ende. Das war die durchzogene Bilanz der Saison 2017/18. Mit der gesamten Saison dürfen die Mannschaft, der Staff und die Anhänger aber zufrieden sein. Nun geht es in die wohl verdiente Fussballpause. Am 10. Juli geht es für das Fanionteam bereits wieder los mit der Vorbereitung zur Saison 2018/19. Bis dahin gibt es hoffentlich genügend Anschauungsunterreicht an der WM in Russland.