Berichte

Matchbericht 14.05.2018
FCG mit Minisieg in Koblenz
2. Liga: FC Koblenz - FC Gontenschwil 0:1
Das Team um die beiden Spielertrainer Bolliger/Zahnd gewann das schwierige Auswärtsspiel in Koblenz mit 1:0. Tobias Bucher zeichnete sich als Traumtorschütze aus.

Die meisten 2.-Liga-Teams können mit dem Schreibenden nachfühlen, wenn er schreibt, dass es nicht viel Freude bereitet nach Koblenz zu fahren und ein Fussballspiel auszutragen. Zwar ist die Koblenzer Mannschaft markant fairer geworden und die Gästeteams können sich über neue, schmucke Kabinen direkt neben dem Fussballplatz freuen (früher musste man sich im Schulhaus, am Fusse des Fussballhügels umziehen und mit dem Auto zum Platz fahren). Doch der Platz ist und bleibt extrem eng, sodass ein Fussballspiel eigentlich gar nicht stattfinden kann. Auch am letzten Samstagabend fand kein atemberaubendes Fussballspiel statt. Viel mehr war es ein «Kick and Rush» Spiel, bei dem das Mittelfeld meist gänzlich ausgelassen wurde. Besonders viele Torchancen gab es nicht. Koblenz wurde immer wieder mit Einwürfen gefährlich, in dem der kräftige Kicaj den Ball scharf in den Strafraum einwarf. Dass Gontenschwil am Ende der Partie jubeln konnte, hat mit einigen Schlüsselszenen beziehungswiese Schlüsselpersonen zu tun. Angefangen mit Tobias Bucher, der den Ball in der 75. Minute mit voller Wucht, volley mit seinem rechten Ausserrist unter die Latte knallte. Ein Traumtor, dessen Ursprung der Feine Pass von Spielertrainer Zahnd war. Ein besonderes Lob galt auch der Dreierabwehr mit Schüttel, Emmenegger und Heuberger sowie dem defensiven Mittelfeldmann Frangiosa, die aufgrund der vielen Einwürfe und den lang getretenen Bällen enorm viel zu tun hatten. Sie verteidigten sehr gut und köpften jeden Ball aus der Gefahrenzone. Einen hervorragenden Tag erwischte auch Torhüter Schaffner, der auf dem engen Spielfeld sehr gut mitspielte und nach Möglichkeit die Bälle mit seinen Fäusten wegschlug. Er glänzte auch mit der einen oder anderen Parade und hielt sein Team stets im Spiel. Gontenschwil feierte einen Minisieg gegen einen abstiegsgefährdeten Gegner.

Bereits am Dienstagabend kommt es zum nächsten Meisterschaftsspiel. Gontenschwil empfängt, auf dem heimischen PAMO Neumättli, den ebenfalls abstiegsgefährdeten FC Spreitenbach. Spielbeginn ist um 20.15 Uhr.