Berichte

Matchbericht 07.05.2018
Niederlage trotz Zwei-Tore-Vorsprung
2. Liga: FC Gontenschwil - FC Klingnau 2:4
Trotz zwischenzeitlicher 2:0 Führung verlor die 1. Mannschaft des FC Gontenschwil ihr Heimspiel auf dem PAMO Neumättli. Der FC Klingnau siegte mit mit 4:2 Toren und überholte die Oberwynentaler in der 2. Liga Tabelle.

Die beiden 2. Liga Spitzenmannschaften, Eagles Aarau und Gontenschwil, sind auf der Suche nach ihrer Bestform. Sowohl Eagles Aarau als auch Gontenschwil verloren ihre beiden letzten Spiele. Davon zu profitieren wussten die Klingnauer, welche nun seit neun Spielen in Folge gewonnen haben. Das ergibt eine neue Tabellensituation. Der Vorsprung des Leaders schmolz um einen Punkt auf den direkten Verfolger FC Klingnau. Dabei hätte es auch gerne anders kommen können. Das Heimteam aus Gontenschwil führte nämlich nach etwas mehr als einer halben Stunde mit 2:0 Toren. Topskorer Lüscher glänzte mit einem Doppelpack und Sturmpartner Zürcher leistete jeweils die Vorarbeit. Beide Mannschaften hatten in dieser Anfangsphase zum Teil sehr gute Tormöglichkeiten. Nach diesem guten Start hörte das Heimteam plötzlich auf Fussball zu spielen. Die Klingnauer hingegen kamen immer besser ins Spiel. Dazu kam, dass der Gastschiedsrichter aus dem Tessin einen mehr als fragwürdigen Penalty pfiff. Gusturanaj verwandelte den Elfmeter knapp und verkürzte auf 2:1 (37.). Wenige Zeigerumdrehungen später zeichnete sich Gusturanaj ebenfalls als Doppeltorschütze aus. Er köpfte einen scharf getretenen Flankenball zum Ausgleich ein (40.).

Nach dem Seitenwechsel passierte lange nichts mehr Zählbares. Thaqaj schoss seine Farben in der 72. Minute mit 3:2 in Führung. Nach einem Ballverlust in der Vorwärtsbewegung marschierte er ohne grosse Gegenwehr in den Strafraum und zog mit seinem starken, linken Fuss ab. Unhaltbar für Torhüter Schaffner. Gontenschwil konnte dem nichts mehr entgegenbringen und musste schliesslich noch ein weiteres Tor von Bicvic entgegennehmen (86.).

Gegen ein formstarkes Klingnau zu verlieren ist keine Schande. Doch mit einer 2:0 Führung im Rücken, hätte die äusserst routinierte Mannschaft aus Gontenschwil das positive Resultat über die Zeit bringen müssen. Nach oben in der Tabelle ist weiterhin alles möglich. Doch Lenzburg auf Rang vier ist nur gerade zwei Punkte hinter Gontenschwil. Will das Team um die beiden Spielertrainer Bolliger/Zahnd weiterhin ein Wörtchen um Platz eins oder zwei mitreden, braucht es von nun an wieder Siege.