Berichte

Matchbericht 06.10.2017
Auswärtssieg in Spreitenbach
2. Liga: FC Spreitenbach - FC Gontenschwil 1:3
Die 1. Mannschaft des FC Gontenschwil gewann das schwierige Auswärtsspiel in Spreitenbach mit 3:1 Toren. Da der FC Klingnau zu Hause nicht über ein Unentschieden hinauskam, konnte Gontenschwil mit dem Sieg den Punktevorsprung auf den zweiten Rang um einen Punkt ausbauen. Neuer direkter Verfolger der Oberwynentaler sind die Eagles aus Aarau mit sechs Punkten Rückstand.

Tormöglichkeiten auf beiden Seiten

Auf dem gut bespielbaren Terrain in Spreitenbach standen sich am letzten Mittwochabend zwei spielerisch starke Mannschaften gegenüber. Dementsprechend attraktiv war das Spiel für die Zuschauenden anzusehen. Das Team um die Spielertrainer Bolliger/Zahnd ging mit einer 2:0 Führung in die Pause. Doch so einseitig, wie sich das Pausenresultat präsentierte, war das Spiel zunächst nicht. Beide Teams hatten ihre hochkarätigen Torchancen, doch die Gäste aus Gontenschwil waren effizienter. Die Spreitenbacher Stürmer bissen sich gleich mehrmals ihre Zähne an Torhüter Schaffner aus. Er erwischte einen super Tag und verhalf seiner Mannschaft mit seinen tollen Paraden zum Sieg. Das erste Tor des Abends schoss Captain Meier, der eine Steilvorlage Lüschers eiskalt verwertete (7.). Das zweite Tor erzielte Lüscher, der mit seinem Ausserrist einnetzte (17.). Diesmal kam der Pass in die Tiefe von Spielmacher Zobrist.

Erneute Doublette von Lüscher

Wie jedes Mal, nach einer 2:0 Pausenführung, galt es für Gontenschwil in der ersten Viertelstunde, kein Tor zu kassieren. Die Gegenspieler versuchten gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit zum Torerfolg zu kommen, um die Chance, das Spiel noch zu ihren Gunsten zu drehen, zu wahren. Die spielerische Klasse in der Offensivabteilung der Spreitenbacher wäre vorhanden gewesen. Doch die Defensive um Abwehrchef Schüttel sowie Torhüter Schaffner, der auch in der zweiten Halbzeit seine Konzentration hochhalten konnte, verhinderten ein solches Szenario. Die Oberwynentaler liessen den Ball vorwiegend in den eigenen Reihen laufen und spielten auch das eine oder andere Mal hinten in der Abwehrreihe durch. Die zahlreich mitgereisten FCG-Supporter merkten, dass ihr Team führte, denn das hohe Tempo sowie der zwingende Druck auf das Tor liess etwas nach. Dennoch war es Lüscher, der die Führung ausbauen konnte. Er verwandelte ein gutes Zuspiel, das wiederum von Zobrist ausgeführt wurde, zur 3:0 Führung (65.). Es war bereits sein 16. Tor im neunten Spiel. Eine sehr eindrückliche Quote: Es war seine siebte Doublette in dieser Saison. Torhüter Schaffner blieb ein «Zu-Null-Spiel», welches er wahrlich verdient hätte, verwehrt. Kurz vor Schluss musste er doch noch nach hinten greifen. Der abgelenkte Schuss von Pjetri landete via Innenpfosten im Netz zum 3:1 Schlussresultat (81.).

Aufstellung FCG: Schaffner; Bolliger; Schüttel; Heuberger; Bucher; Zahnd; Meier (70. Frey); Zobrist; Hug; Tsutis (88. Nussbaumer); Lüscher