Berichte

Matchbericht 02.10.2017
Ein weiterer Heimsieg
2. Liga: FC Gontenschwil - FC Koblenz 4:1
Die 1. Mannschaft des FC Gontenschwil gewann auf dem heimischen PAMO Neumättli gegen den FC Koblenz mit 4:1 Toren.

Wenn man die Tabellensituation vor dem Spiel anschaute, war die Ausgangslage klar: Der FC Gontenschwil musste die Partie gewinnen. Gontenschwil sammelte deutlich mehr Punkte, schoss deutlich mehr Tore und bekam deutlich weniger Gegentore als die Gäste aus Koblenz. Einzig in der Negativwertung des Fairplays sammelte der FC Koblenz deutlich mehr Punkte. Dieses Bild änderte sich auch nach dem Spiel nicht. Gontenschwil grüsste weiterhin mit fünf Punkten Vorsprung von der Tabellenspitze, mit Zuwachs der Punkte und der Anzahl geschossenen Tore. Der Gast hingegen reiste mit null Punkten, jedoch mit deutlich mehr Strafpunkte zurück nach Koblenz.

Zusammengefasst ist das Spiel rasch erzählt. Unter dauerndem Regen hatte das Heimteam über 90 Minuten alles im Griff. Mit spielerisch guten Mitteln erarbeitete es sich viele Tormöglichkeiten und erzielte schliesslich vier Tore. Einzig nach dem frühen Führungstreffer durch Captain Meier, steckten die Gontenschwiler in einer zwanzigminütigen Phase, in der es nicht so gut lief. Der Gegentreffer in der 30. Minute tat den Hausherren insofern gut, dass sie das Spielgeschehen wieder dominieren wollten. Der erwähnte Führungstreffer durch Meier spielte sich folgendermassen ab: Hug eroberte den Ball in der eigenen Platzhälfte und spielte Meier im Raum zwischen Verteidigung und Torhüter an. Letzterer war vor dem heranbrausenden Torhüter am Ball und schob ihn mit seiner zweiten Ballberührung, aus spitzem Winkel und aus grosser Entfernung, ins Netz (6.). Wenig später passte sich Gontenschwil etwas am Gegner an und verlor bis zum Gegentreffer an Dominanz. Koblenz verzeichnete während dem ganzen Spiel keine nennenswerte Torchance. Einigermassen gefährlich wurden sie nur aus Standartsituationen heraus, wie beispielsweise durch einen Freistoss oder einem Einwurf. Eine solche Halbchance bescherte den Gästen den Ausgleich. Ein weiter Einwurf in den Strafraum fälschte Merki mit seinem Kopf ab, sodass der Ball ins weite Eck ins Tor flog (31). Nach diesem Ausgleich übernahm Gontenschwil wieder das Spieldiktat. Bis zur Pause gab es allerdings kein Tor mehr.

Zwei Elfmeter ebneten den Weg zum Sieg

Beide Strafstösse verwandelte Topscorer Lüscher souverän. Beim ersten Penalty-Pfiff wurde der stark spielende Frey (69.) und beim Zweiten der eingewechselte Tsutis (81.) von den Beinen geholt. Der aufgerückte Innenverteidiger Heuberger setzte mit seinem sehenswerten Treffer den Schlusspunkt. Er zirkelte den Ball mit viel Gefühl über den Torhüter ins Netz, zum 4:1 Schlussresultat (90.).

Die 1. Mannschaft freut sich bereits auf das nächste Spiel Mitte Woche in Spreitenbach. Der Anpfiff gegen das spielerisch starke Team aus Spreitenbach, welches rechtzeitig zu diesem Spiel wieder in Form zu kommen scheint, ist am Mittwoch, um 20.15 Uhr.

Aufstellung FCG: Walz; Bolliger; Schüttel; Heuberger; Fischer; Zahnd (85. Nussbaumer); Zobrist; Frey (72. Bucher); Hug; Meier (77. Tsutis); Lüscher