Berichte

Matchbericht 15.05.2017
2. Liga: FC Gontenschwil - FC Wettingen
Der wichtige Heimsieg
Die 1. Mannschaft des FC Gontenschwil gewinnt zu Hause gegen den FC Wettingen mit 2:0 Toren. Dank diesem hochverdienten Sieg bleibt das Bolliger/Zahnd Team im Rennen um einen Tabellenplatz oberhalb des Strichs.

Die Ausgangslage vor dem Spiel war klar. Beide Mannschaften brauchten dringend Siege, um ihren unterschiedlichen Zielen gerecht zu werden. Wettingen brauchte den Vollerfolg, um weiterhin an der Tabellenspitze zu bleiben. Gontenschwil hingegen musste gewinnen, um die Hoffnung auf den begehrten Tabellenplatz oberhalb des Strichs zu wahren. Die Mannschaft liess hinten nichts anbrennen und vorne kreierten die Gontenschwiler Akteure viele Tormöglichkeiten. Die zahlreichen Zuschauer sahen ihre Mannschaft kämpfen und vor allem spielen. Gontenschwil hatte in der ersten Halbzeit ein klares Chancenplus. Della Rossa traf zu Beginn des Spiels nur die Torumrandung, Zobrist versuchte es mit einem gut getretenen Freistoss, Orosaj und Skrzypczak wollten mit Weitschüssen zum Torerfolg kommen. Ausserdem wurde es durch die fein getretenen Eckbälle jedes Mal gefährlich. Dennoch gingen die beiden Teams ohne Torerfolge in die Halbzeitpause.

Diese nutzten Bolliger und Zahnd, um einige Dinge im Gontenschwiler Spiel zu korrigieren. Es galt weiterhin mutig nach vorne zu spielen und den Torerfolg zwingend zu suchen. Della Rossa nahm das Trainergespann beim Wort und schoss seine Farben in Führung. Nach einer tollen Angriffskombination bediente Orasaj Della Rossa, welcher den Abschluss mit seinem linken Fuss in die rechte untere Ecke des Tors vollzog (49.). Wenig später streute Zobrist seine Duftmarke mit einem Freistoss. Der Ball prallte vom Pfosten ab und zischte an den Rücken des Torhüters, welcher dem Ball hinterher hechtete (54.). Doch das Leder wollte zu diesem Zeitpunkt noch nicht ins Tor. Zehn Minuten später machte er es besser. Aus einer ähnlichen Position zirkelte er den Freistoss über die Mauer, direkt ins linke obere Eck zur viel umjubelten 2:0 Führung (64.). Nach diesem Treffer versuchte Wettingen nochmals den Druck zu erhöhen. Doch sie kamen aus dem Spiel heraus nicht mehr zu hochkarätigen Tormöglichkeiten. Schaffner entschärfte einen gut getretenen Freistoss der Wettinger und lenkte den Ball an den Pfosten. Eine wichtige Parade bei einer heiklen Zwei-Tore-Führung, denn so wurde es zu keinem Zeitpunkt mehr hektisch.

Das Gontenschwiler Team zeigte eindrücklich, zu was es in der Lage ist. Nun braucht es für die verbleibenden Spiele eine mindestens genau so starke Mannschaftsleistung wie gegen Wettingen, um den Abstieg zu verhindern. Bereits am nächsten Samstag geht es nach Aarau, zu den Eagles, zu einem schwierigen Auswärtsspiel. Gontenschwil muss den Sieg gegen Wettingen dringend bestätigen, um den Wert dieses Sieges zu festigen.