Matchbericht 28.04.2002
Ein Sieg mit Hängen und Würgen
FC Rohr II – FC Gontenschwil I 1:3 (1:1)
Vor allem die erste Halbzeit war geprägt von zerhacktem Gekicke und Geknorze. Der FCG schaffte es erst im zweiten Durchgang, seine optische Überlegenheit resultatmässig umzusetzen.
sta. Der FC Rohr II stellte in dieser Partie den erwartete unangenehmen Gegner dar. Allerdings machte man sich in den Reihen des FCG das Leben selber schwer, indem man sich der Spielweise der Gastgeber anpasste. Weiter wirkte starker Seitenwind störend auf das Spielgeschehen ein. Die Wynentaler versuchten, sofort ein Tor zu erzielen und das Spiel so zu in den Griff zu bekommen. In den ersten zehn Minuten kam man denn auch zu drei guten Möglichkeiten, ohne dabei aber erfolgreich zu sein. Als erster versuchte sich Buffy mit einem Distanzschuss, gefolgt von Marbacher und Harry Stadler. Nach und nach versuchten sich auch die Platzherren in der Offensive und siehe da, mit der zweiten Chance reüssierten sie bereits. Ein Querpass vor das Tor mit anschliessendem Abschluss brachte die 1:0 Führung. Das positivste an der ersten Halbzeit war die Reaktion des FCG auf diesen Rückstand. Es vergingen nur gerade drei Minuten, bis H. Stadler sich am Flügel durchsetzten konnte und in der Mitte Marbacher den Ball pfannenfertig auf den Kopf servierte – 1:1. Kaspar versuchte kurz darauf das Resultat noch positiver zu gestalten, scheiterte aber am Keeper. Den Rest der ersten Halbzeit kann man sich sparen. Einiges engagierter kamen die Gäste in nach der Pause auf den Platz zurück. Plötzlich wurde mit mehr Druck gespielt und die Pässe kamen wieder genauer an. Nur mit dem Tore schiessen, sonst in dieser Saison eine Paradedisziplin der Neumättlitruppe, wollte es noch nicht so klappen. Marbacher und H. Stadler vergaben je eine so genannte „hundertprozentige“ Möglichkeit. Das Tor schien wie vernagelt zu sein. Zu allem hinzu begann Rohr seine Offensivbemühungen erneut zu verstärken, wodurch zeitweise Verwirrung in der FCG-Hintermannschaft entstand. Gut zwanzig Minuten vor Schluss erlöste Harry Stadler sein Team und die zahlreich mitgereisten Fans mit seinem Tor zum 1:2. Die endgültige Siegsicherung besorgte Marbacher fünf Minuten vor Schluss, indem er einen Sololauf zum 1:3 abschloss. Gontenschwils Reserven haben ihr Spiel ebenfalls erfolgreich bestritten und Tägerig mit 6:0 wieder nach Hause geschickt. Die Tore fielen allesamt in der zweiten Halbzeit, drei davon in den letzten zehn Minuten. Hohe Siege gab es teilweise bei den Junioren zu verzeichnen. So siegten die C-Junioren von Aargau Süd mit 15:1 gegen Birr, die Ea-Junioren bezwangen Muri gleich mit 22:1.

FC Gontenschwil: Stalder, Sollberger, Stöckli, Knaus, Joller (Vujinovic), Hunziker (Speck), Buffy, R. Stadler, Kaspar, H. Stadler, Marbacher. Gautschi (ET)