Berichte

Matchbericht 28.03.2017
FC Aarau 1902 - FC Gontenschwil
Ein Unentschieden zum Rückrundenstart
Im schwierigen Auswärtsspiel gegen die Truppe von Ex-Profi Gil Hemmi nahm die 1. Mannschaft des FC Gontenschwil einen Punkt mit nach Hause.

Es wehte über die gesamte Spielzeit eine bissig kalte Bise im offenen Gelände des Aarauer Schachens. Trotzdem waren die Zuschauerränge gut gefüllt. Die mitgereisten Gontenschwiler Fans sahen bereits nach drei Minuten eine hochkarätige Chance von Meier, welcher von Zahnd in Richtung gegnerisches Tor geschickt wurde. Meier verzog den Schuss aus aussichtsreicher Position mit seinem schwächeren linken Fuss knapp übers Tor. Das war in der ersten Halbzeit mehr oder weniger die einzige Chance aus dem Spiel heraus. Das Team um die Spielertrainer Bolliger/Zahnd wollte das Spiel diktieren und von der Abwehrreihe nach vorne spielen. Aarau liess das allerdings nicht zu, indem es extrem hoch stand und ein Pressing über die ganze erste Halbzeit durchzog. Im Ballbesitz operierten die Gastgeber fast ausschliesslich mit langen Bällen in die Spitze, bei welchen der Rückenwind Unterstützung bot. Die erste Möglichkeit in Führung zu gehen, besass der FC Aarau nach zirka zehn Minuten. Gontenschwils Hug verursachte einen Foulelfmeter, welcher Torhüter Schaffner mit starkem Reflex parierte und so seine Mannschaft im Spiel hielt. Fünf Zeigerumdrehungen später war es Fischer, welcher seine Farben in Führung brachte. Dies mit einem hart getretenen Freistoss aus rund 25 Metern. Wiederum fünf Minuten später schoss der gefährliche Aarauer Stürmer Salemi den Ausgleich. Er reagierte nach einem Abpraller an der Strafraumgrenze am schnellsten und zirkelte den Ball aus der Drehung heraus unter die Latte.

Die Gontenschwiler waren über die gesamte zweite Halbzeit die überlegene Mannschaft. Die Kräfte liessen bei den Aarauern infolge der kräftezerrenden Spielweise in der ersten Halbzeit nach. Die Spielauslösung der Gontenschwiler wurde besser und die Pässe wurden präziser gespielt. Trotz des mehrheitlichen Ballbesitzes blieben die hochkarätigen Chancen, bis zur Einwechslung von Kurmann, aus. Nach einem Eckball stand er alleine vor dem Torhüter, konnte aber nicht genügend Druck hinter den Ball bringen und schoss den Torwart an. Praktisch aus dem Nichts gingen die Aarauer wenig später in Führung. Ein abermals hoher Ball in die Spitze konnte in den Strafraum verlängert werden. Der Klärungsversuch mit dem Fuss von Verteidiger Bolliger misslang, indem er den Ball ins Gesicht von Sonzamanci spedierte. Der Ball sprang vom Gesicht des Aarauers ins Tor. Leider ging das Spiel für den Torschützen Sonzamanci nicht mehr weiter. Er trug als Folge dieser Aktion einige Blessuren im Gesicht davon. Die 1. Mannschaft des FC Gontenschwil wünscht ihm an dieser Stelle gute Besserung. Kurz vor Ende der Partie wurde der Aufwand der Gontenschwiler doch noch belohnt. Zobrist verwertete den Penalty im Nachschuss mit dem Kopf, nachdem der Aarauer Torhüter den scharf getretenen Strafstoss nicht festhalten konnte.

Aufgrund der schwierigen Bedingungen im Aarauer Schachen und des starken Gegners, welcher in der zweiten Halbzeit in Führung ging, war das Ergebnis in Ordnung.