Berichte

Matchbericht 10.10.2016
2. Liga: FC Gontenschwil - FC Windisch
Der FC Gontenschwil steckt weiter in der Krise
Die 1. Mannschaft des FC Gontenschwil verliert das Spiel gegen das Tabellenschlusslicht aus Windisch mit 0:1 Toren.

Eine kalte Bise blies den Zuschauenden am Sonntagabend durch Mark und Bein. Das Dargebotene auf dem Spielfeld liess ihre Körper auch nicht gerade erhitzen. Eine äusserst ereignisarme Partie, mit dem glücklicheren Ende für die Gäste aus Windisch, mussten die zahlreichen Fussballfans über sich ergehen lassen. Zu Beginn des Spiels hatte Gontenschwil zwar die eine oder andere Tormöglichkeit, die sie aber nicht in Tore ummünzen konnten. Hug spielte einen Steilpass zu Kolevski, welcher am Torwart vorbei schob und nur den Pfosten traf (4.). Wenig später flankte Aussenverteidiger Frangiosa in die Mitte. Die Flanke wurde zum Torschuss, doch der Torwart war auf seinem Posten und lenkte das Spielgerät über die Latte (9.). Die nächste Tormöglichkeit gehörte Zahnd, der eine Flanke Bolligers direkt abnahm und knapp über das Tor schoss. Der Ball wurde vom gegnerischen Innenverteidiger noch leicht abgelenkt (12.). Nach diesen vergebenen Möglichkeiten hielt Gontenschwil den Ball mehrheitlich in den eigenen Reihen. Ausser einer positiven Ballbesitzstatistik für das Heimteam schaute sonst nichts mehr Zählbares heraus. Windisch trug auch etwas dazu bei, dass Gontenschwil mehrheitlich im Ballbesitz war. Denn sie spielten nur lange Bälle in die Spitze, welche die Gontenschwiler Verteidiger ohne grosse Mühe abfangen konnten. Allgemein liessen die Abwehrreihen der Gastgeber keine Chancen zu. Sie hatten bis zum Siegtor alles im Griff. Dieses fiel kurz vor Schluss, nach einem Freistoss auf der Höhe der Mittellinie. Simoni kontrollierte den langen Ball im Strafraum zuerst mit dem Oberschenkel. Dann nahm er ihn  irregulär mit der Hand mit und erzielte so das 1:0 (85.). Pech für Gontenschwil im doppelten Sinne. Die Mannschaft konnte auf diesen erneuten Rückschlag nicht mehr reagieren und verlor das Spiel.