Berichte

Matchbericht 26.09.2016
2. Liga: FC Wettingen - FC Gontenschwil
Erneut nur ein Remis in Wettingen
Die letzten drei Partien im altehrwürdigen Stadion Altenburg in Wettingen gingen unentschieden aus. Nach einem 1:1 und einem 2:2 (letztes beziehungsweise vorletztes Jahr) spielte die 1. Mannschaft des FC Gontenschwil schon fast logischerweise 3:3 und nahm somit einen Punkt mit nach Hause.

dh. Lange Zeit sah es so aus, als ob die Bolliger/Zahnd-Truppe den angestrebten Vollerfolg feiern konnte. Doch Wettingens Ott hatte in der vierten Nachspielminute etwas dagegen und hämmerte den Ball aus 25 Metern ins rechte untere Eck des Tores. Die gute Leistung im schwierigen Auswärtsspiel wurde leider nicht belohnt.

Spielertrainer Zahnd sorgte bereits früh für staunende Gesichter in den Zuschauerrängen. Er ballerte einen ungenügenden Klärungsversuch der Wettinger aus 20 Metern volley in die Maschen zur 1:0 Führung (9.). Die Wettinger verzeichneten in der Folge eine ihrer wenigen Torchancen.  Ein hoher Ball hebelte die Gontenschwiler Abwehrreihe aus. Der Wettinger Stürmer wurde von Bucher am sicheren Abschluss gestört, sodass der Ball knapp am Pfosten vorbei zischte (14.). Wenig später kam es zu einer ähnlichen Situation. Das flache Zuspiel hinter die Abwehr gelangte zu Ott, der zum 1:1 Ausgleich einschob (18.). Doch Zobrist brachte seine Farben nach einem herrlich getretenen Freistoss erneut in Führung. Der ruhende Ball verwertete er gekonnt in die rechte untere Ecke (22.). Die nächste Chance gehörte Della Rossa, der von Zobrist in den Lauf angespielt wurde. Er scheiterte aber am stark reagierenden Torhüter (37.). Zobrist hatte auch in der nächsten Szene seine Füsse im Spiel. Torhüter Schaffner fing einen Ball ab und lancierte Zobrist mit einem präzisen Auskick. Er liess einen Gegenspieler im Strafraum stehen und schoss den Torhüter an, der zur Ecke klärte (44.). Den anschliessenden Eckball verwertete Bolliger kurz vor der Pause zur 3:1 Führung (45.).

Kaum fing die zweite Halbzeit an, hatte Kurmann den Führungs-Ausbau auf dem Kopf. Doch die Querlatte kam ihm in den Weg (56.). Ein paar Zeigerumdrehungen später war es wiederum Kurmann, der eine ausgezeichnete Tormöglichkeit besass. Er lief alleine auf den Torwart zu und ging links an ihm vorbei. Im letzten Moment wurde er jedoch abgedrängt, liess sich aber nicht abschütteln und kreierte eine weitere Möglichkeit. Diesmal standen aber die Wettinger Verteidiger im Weg (68.). Praktisch im Gegenzug entschied der kleinlich pfeifende Schiedsrichter auf Penalty für das Heimteam. Lorito verwertete den Strafstoss sicher zum 3:2 und lancierte die Partie neu (70.). Das Defensivverhalten der Gontenschwiler war weiterhin gut. Sie liessen bis zum Schluss keine echte Torchance mehr zu. Orosaj hätte kurz vor Schluss den Sack zumachen sollen. Er setzte zu einem schönen Solo an, liess zwei Gegenspieler stehen, scheiterte mit seinem Abschluss aber am Torhüter (90.). Wie am Anfang erwähnt, konnte Gontenschwil die drei Punkte nicht sichern. Dafür sorgte Ott mit einem wahren Sonntagsschuss (94.).