Berichte

Matchbericht 22.08.2016
2. Liga: FC Frick - FC Gontenschwil
Unentschieden im ersten Auswärtsspiel der neuen Saison
Der FC Frick bat den FC Gontenschwil zum ersten Heimspiel in der 3. Liga nach dem Abstieg vor vier Jahren. Zu diesem Anlass präsentierte er stolz seine neue Matchuhr, auf welcher sogar die Mannschaftsaufstellungen eingeblendet wurden. Am Ende der Partie leuchteten zwei grosse, rote Zweien auf. Beide Teams mussten sich mit einem Punkt begnügen.

Herrlicher Treffer von Stefan Fischer

dh. Erwartungsgemäss starteten die Fricktaler vor eigenem Anhang mit viel Dampf nach vorne in die Partie. Trotz aller Erwartungen musste Torhüter Walz den Ball schon früh aus dem Netz holen. Ein gut ausgeführter Angriff über die rechte Seite bescherte den Gastgebern die Führung. Stürmer Ibrahimi wurde zentral angespielt und zog schnörkellos aus 16 Metern ab. Walz blieb bei diesem Schuss, welcher auf dem nassen Rasen noch zusätzlich an Fahrt gewann, chancenlos (3.). Nach diesem Weckruf hatten die Wynentaler das Spielgeschehen bis zum Pausentee im Griff. Sie hielten den Ball in den eigenen Reihen und versuchten mit gezielten Nadelstichen zum Erfolg zu kommen. Daniel Kurmann hatte in dieser Spielzeit gleich mehrere gute Tormöglichkeiten, sparte seine Treffer wohl für ein anders Spiel auf. Kurz vor der Pause vergab Dominic Hug eine hochkarätige Chance, nach toller Vorarbeit von Lino Zobrist. Besonders erwähnenswert ist der Ausgleichstreffer von Stefan Fischer. Er sah, dass der Torhüter etwas weit von seinem Kasten entfernt war und setzte mit seinem feinen, linken Fuss kurz nach der Mittellinie zum Weitschuss an. Der Ball flog über die gegnerische Spielfeldhälfte unter die Latte ins Tor (20.). Das war der zweite Streich im zweiten Spiel von Stefan Fischer.

Druckphase des FC Frick

Insgesamt bauten die Gontenschwiler in Hälfte zwei etwas ab. Immerhin erzielte Lino Zobrist sein erstes Tor in einem Pflichtspiel für seine neuen Farben. Ausgangspunkt war Innenverteidiger Claudio Schüttel, der das Leder mit einem weiten Ball in den gegnerischen Strafraum spedierte. Es kam zum Luftduell zwischen Daniel Kurmann und dem Torwart, der den Ball nicht ergreifen konnte. Kurmann reagierte blitzschnell und wollte den Ball zum Führungstreffer einschieben. Er wurde jedoch unfair an einem sauberen Abschluss gestört. Der Schiedsrichter entschied auf Penalty. Zobrist verwandelte den Strafstoss ohne Mühe (47.). Darauf folgten mehrere Druckperioden des FC Frick. Es schien so, als aktivierten die Spieler ihre zweite Lunge und forderten die Abwehrreihen des FC Gontenschwil. Lange sah es jedoch so aus, als konnte die Gastmannschaft ihren Vorsprung verwalten. Doch dagegen hatte Fricks Topskorer Ibrahimi etwas. Ein vermeintlich harmloser Querpass in den Sechszehner wurde etwas unterschätzt, sodass Ibrahimi zum 2:2 Ausgleich einschieben konnte(81.).

Die Mannschaft um die Spielertrainer Bolliger/Zahnd hatte sich für das Spiel viel vorgenommen. Mit Ausnahme der ersten Halbzeit konnte sie aber nicht zufrieden sein. So wie das Spiel gelaufen war, kann man von einem gewonnenen Auswärtspunkt sprechen. Denn kurz vor Schluss wurde dem FC Frick nämlich noch ein Tor wegen Abseits aberkannt. Nun bleibt dem Team eine Woche Zeit für die Vorbereitung auf das Derby-Spiel gegen den FC Gränichen.

Aufstellung FC Gontenschwil: Walz; Hug; Schüttel; Bolliger; Bucher; Orosaj (85. Hochuli); Skrzypczak; Zobrist; Fischer; Meier (74. Nussbaumer); Kurmann (65. Zürcher)