Berichte

Matchbericht 20.05.2016
2. Liga: FC Gontenschwil - FC Othmarsingen
Enttäuschende Heimniederlage
Zu Hause gegen den abstiegsgefährdeten FC Othmarsingen war das Ziel klar: Die drei Punkte müssen auf dem Neumättli bleiben. Der FC Gontenschwil erwischte jedoch einen schwarzen Tag, die Othmarsinger nutzten ihre Chancen eiskalt und gewannen schlussendlich klar mit 1:4.

jb. Die Gontenschwiler starteten an diesem warmen Abend auf dem tadellosen Neumättli Rasen gut in die Partie und kamen schon früh zu einigen Tormöglichkeiten. Zur ersten Grosschance kam Skrzypczak, dessen Kopfball aber vom Torhüter abgewehrt werden konnte. Den Nachschuss verfehlte Meier nur knapp (8.). Nur eine Minute später hakten die Spieler des FCG schon nach. Kurmann setzte sich nach einem langen Ball gegen den gegnerischen Innenverteidiger durch, steckte den Ball zu Frey durch, welcher sich den Ball kurz vorlegte und von ausserhalb des Strafraums herrlich in die rechte obere Ecke traf. Die Othmarsinger musste daraufhin reagieren und taten dies mit einem Prachtstreffer. Sturmspitze Bushaj traf von zwanzig Metern unhaltbar unter die Latte (16.). Kurz darauf nutzten die Auswärtsmannschaft beinahe eine Überzahlsituation aus, Schaffner hielt den Kopfball aus kurzer Distanz nach einer Flanke von der rechten Aussenbahn. Nachdem lange Zeit auf beide Seite keine gefährlichen Aktionen anzusehen waren lief Orosaj nach einem Doppelpass mit Meier von halblinks aufs Tor zu, traf den Ball aber mit seinem schwächeren Fuss nicht wunschgemäss (38.). Daraufhin musste Spielertrainer Zahnd verletzungsbedingt ausgewechselt werde, für ihn kam Kolevski neu ins Spiel (39.). Kurz vor der Pause schoss Othmarsingen Stürmer Bogdanovski beinahe zur Führung der Gäste, Torhüter Schaffner reagierte jedoch glänzend und las das Zuspiel in die Tiefe hervorragend. Es kam zu einem leichten Zusammenstoss, beide Spieler blieben allerdings glücklicherweise unverletzt (44.).

Nach dem Seitenwechsel kam eben dieser Stürmer erneut zu einer Chance, verwertete diesmal jedoch eiskalt. Von rechts aussen kam eine kurze Flanke, wurde per Kopf verlängert und wiederum mit dem Kopf aus fünf Metern verwertet (50.). Der FCG reagierte daraufhin und brachte innert kurzer Zeit zwei Offensivspieler, Zürcher (55.) und Fischer (63.) sollten für frischen Wind sorgen. Sie ersetzten Orosaj und Frey. Schaffner verhinderte einen weiteren Treffer mit einer sehenswerten Parade nachdem ein Stürmer der Verteidigung entwischte (63.). Die Gontenschwiler machten draufhin immer wie mehr Druck auf das gegnerische Tor. Aussenverteidiger Frangiosa fand auf dem rechten Flügel viel Platz und platzierte seine Flanke genau auf den Kopf von Della Rossa, welcher diesen aber nicht verwerten konnte. Auch der Nachschuss von Zürcher fand den Weg ins Tor nicht (66.). Ein perfekt getimetes Zuspiel von Kurmann auf Sturmpartner Meier liess diesen alleine vor dem Gästetorhüter auftauchen. Meier schob den Ball flach an diesem vorbei, traf aber nur den Pfosten (73.). Ein Fehler in der FCG Verteidigung führte zur Möglichkeit für die Gäste, die Führung auszubauen: Sie liessen sich nicht zweimal bitten und spielten Schlussmann Schaffner locker aus (76.). Die Gontenschwiler kamen in der Schlussphase nicht mehr zu grossen Möglichkeiten, die Gäste konnten kurz vor Schluss mittels Konter gar noch zum 1:4 erhöhen (86.).

Aufstellung FC Gontenschwil:

Schaffner; Frangiosa, Heuberger, Skrzypczak, T. Bucher; Della Rossa, Zahnd (39. Kolevski), Orosaj (55. Zürcher), Frey (63. Fischer); Kurmann, Meier .


Am Samstag Abend muss der FC Gontenschwil um 18:00 Uhr auswärts gegen Tabellenführer Schöftland antreten, am Dienstag kommt der FC Spreitenbach aufs Neumättli.