Berichte

Matchbericht 06.05.2016
2. Liga: FC Gontenschwil - FC Mutschellen
Gontenschwil holt zu Hause immerhin einen Punkt
Der FC Gontenschwil trug am Mittwochabend das Nachtragsspiel gegen den FC Mutschellen aus. Unter den Augen unseres Basel-Profis und Nati-Stars, Renato Steffen, resultierte ein 2:2 Unentschieden.

Ballbesitzverhältnis nahe zu 80:20

dh. Das aufgrund des starken Regenfalls verschobene Spiel gegen die altbekannten Mutscheller konnte diesmal bei schöner Witterung ausgetragen werden. Der frisch gemähte Rasen zeigte sich von seiner besten Seite. Er liess tolle Spielkombinationen mit flachen, präzisen Pässen zu. Die hiesige Mannschaft strotzte demnach in den ersten 20 Minuten nur so vor Spielfreude. Das Ballbesitzverhältnis fiel eindrücklich zu Gunsten des FC Gontenschwil aus. Die logische Folge waren Torchancen, die jedoch vorerst ungenutzt blieben. Die erste Möglichkeit bot sich Della Rossa, der eine von Bolliger direkt aus der Luft präparierte Flanke um Haaresbreite verfehlte (2.). Wenig später drippelte sich Orosaj von der rechten Seite bis in die Mitte der Strafraumgrenze durch und schloss mit seinem schwächeren linken Fuss ab. Der Torwart musste sich stark strecken, um den Balls ins Aus zu lenken (6.). Es folgte ein schnell ausgeführter Zahnd-Freistoss auf Bolliger. Letzterer prüfte den Torhüter mit einem satten Schuss (8.).  Die Gontenschwiler hielten die zahlreichen Zuschauer mit tollen Spielzügen bei bester Laune, ohne jedoch weitere zwingende Tormöglichkeiten zu kreieren.

Der FC Mutschellen war extrem effizient

Danach kamen die wohl stärksten und zugleich auch effizientesten fünf Minuten des FC Mutschellen. Mit einem Doppelschlag innert zweier Minuten gingen sie 0:2 in Führung. Ein Ballverlust in der Vorwärtsbewegung leitete das erste Tor ein. Ein langer Ball düpierte die Gontenschwiler Verteidiger, sodass Mutschellens Spieler mit der Nummer 10 alleine vor Walz auftauchte und unhaltbar trocken in die linke, untere Ecke einschob (20.). Euphorisiert vom Führungstreffer erspielten sich die Mutscheller die nächste Chance. Ein Stürmer stand in bester Abschlussposition vor Goali Walz, der lange auf den Beinen blieb und den Einschusswinkel verkürzte. Seine Abwehr landete jedoch unglücklich wieder in den Reihen der Mutscheller. Die Hereingabe verwertete ein Spieler sehr schön und platzierte den Ball in die rechte obere Ecke des Tors (22.). Die 2:0 Führung beflügelte die Mutscheller weiter, sodass sie noch einige Minuten den Druck aufrecht hielten. Doch wenig später kamen die Gontenschwiler wieder etwas besser ins Spiel. Meier besass eine Doppelchance, die er aber nicht in ein Tor ummünzen konnte. Er stand alleine vor dem Torwart, schoss ihn an und konnte den Abpraller aufgrund der glänzenden Reaktion des Torhüters nicht verwerten (25.). In einer anderen Situation spielte Meier das Leder zu Orosaj in die Tiefe. Er lief mit dem Ball am Fuss direkt auf den Torhüter los, verpasste es allerdings abzuschliessen. Der Torhüter konnte den Ball relativ einfach an sich nehmen (43.).

Der FC Gontenschwil zeigte Moral

In der Pause beschlossen die beiden Spielertrainer Bolliger und Zahnd das Spielsystem zu wechseln, um den Druck auf den Gegner nochmals zu erhöhen. Zunächst chipte Bolliger den Ball zu Fischer, worauf er den sofortigen Abschluss suchte. Er traf das Spielgerät aber nicht wunschgemäss, wobei Meier fast davon zu profitieren vermochte (48.). Danach schickte wiederum Fischer Della Rossa in den Lauf. Seine gute Hereingabe verpassten jedoch mehrere aufgerückte Gontenschwiler (54.). Der Gast verzeichnete ebenfalls noch eine gute Chance, nachdem ein Spieler nach einem Doppelpass alleine vor Walz auftauchte. Dieser reagierte allerdings goldrichtig und hielt den Ball fest (57.). Danach wurde Fischer über die rechte Seite in die Tiefe geschickt. Er zog in die Mitte und schoss knapp übers Tor (67.). Es folgte ein schöner Angriff über Zahnd, der den aufgerückten Aussenverteidiger Bolliger über die linke Seite gut in Szene setzte. Bolliger spielte den Ball an der Grundlinie scharf in den Fünf-Meter-Raum, wo Della Rossa hinein preschte und den Ball zum Anschlusstreffer in die Maschen schoss (81.). In der nächsten Situation hatte Della Rossa wieder entscheidenden Anteil. Er wurde mit einem langen Ball in die Spitze angespielt und verlängerte den Ball mit seinem Kopf auf den eingewechselten Hug, der den Ball zum verdienten 2:2 Ausgleich über den Torhüter köpfte (86.). Aufgrund der ersten 20 Minuten sowie der zahlreichen Chancen der Gontenschwiler wäre an diesem Abend mehr drin gelegen. Hug hatte sogar noch den Führungstreffer auf dem Fuss. Doch in Anbetracht der Effizienz, die die abstiegsgefährdeten Mutscheller an den Tag legten, kann man mit einem Punkt durchaus leben.

Aufstellung FC Gontenschwil:

Walz; Frangiosa; Schüttel; Skrzypczak; D. Bolliger; Zahnd; Kolevski (46. Fischer); Della Rossa; Orosaj; Kurmann (46. Hug); Meier (78. Frey).

Ausblick

Das nächste Spiel findet bereits am Samstagabend, um 17.00 Uhr, auswärts in Wettingen im altehrwürdigen Station Altenburg statt. Die 1. Mannschaft freut sich auf die zahlreiche Unterstützung der Fans.