Berichte

Matchbericht 02.11.2015
FC Windisch - FC Gontenschwil
Ein versöhnlicher Vorrundenabschluss
Die 1. Mannschaft des FC Gontenschwil gewann am Samstagabend ihr letztes Vorrundenspiel auswärts in Windisch mit 3:1. Wie zuletzt beim Heimspiel gegen den FC Suhr vermochte die Mannschaft um das Trainerduo Bolliger/Zahnd erneut zu überzeugen.

dh. Die mitgereisten Supporter der Gontenschwiler sahen, wie ihre Mannschaft das Spieldiktat von der ersten Minute an übernahm. Sie kontrollierten die Anfangsphase mit flachen, präzisen Pässen von der Defensivabteilung, über das Mittelfeld, bis zum Sturmduo Kurmann/Meier. Die erste grosse Chance hatte Spielertrainer Bolliger, nachdem Della Rossa eine flache Eckball-Hereingabe des anderen Spielertrainers Zahnd  durch seine Beine liess. Der Ball strich allerdings knapp am Tor vorbei (14.). Wenig später kam es wieder zu einer Standardsituation. Zahnd, der Spezialist für stehende Bälle, flankte das Spielgerät aus linker Position in Richtung Meier, der im Strafraum auf den Ball lauerte. Meier gewann das Luftduell gegen den Windischer Verteidiger und köpfte den Ball ins Netz (22.). Nur zehn Minuten später gelang dem FC Windisch der Ausgleich. Ausgangspunkt war ebenfalls eine Standardsituation. Ein Spieler zirkelte den Ball in Richtung zweiten Pfosten. Torhüter Schaffner verliess das Tor und klärte den Ball zunächst mit seiner Faust. Seine Hintermänner waren jedoch für einmal nicht auf dem Posten; der zweite Ball  landete direkt auf dem Kopf von Cichonski. Sein Abschluss kullerte ins leere Tor (32.). Dieser Ausgleichstreffer beflügelte den FC Windisch und der FC Gontenschwil liess etwas nach. Die Windischer konnten aber keinen Profit daraus schlagen. Kurz vor der Pause setzten sie einen Freistoss aus aussichtsreicher Postition neben das Tor (40.).

Die gesamte zweite Halbzeit gehörte wieder dem Gast aus Gontenschwil. Sie knüpften bei der guten Leistung der Anfangsphase der ersten Halbzeit an und diktierten das Spielgeschehen wieder. Die Mannschaft operierte mit sehr wenigen langen Bällen und hielte die Fehlerquote niedrig. Das widerspiegelte sich im Ballbesitzverhältnis, welches ganz klar zugunsten der Gontenschwiler ausfiel. Ausgerechnet einer der wenigen langen Bälle führte zum Führungstreffer für den FC Gontenschwil. Ausgangspunkt dieses Zuspiels war Skrzypczak, der Kurmann in Szene setzte. Kurmann fackelte nicht lange und schoss den Ball direkt ins lange Eck zum Torerfolg (48.). Wenige Zeigerumdrehungen später verfehlte Meier das Tor nur knapp, nachdem Kurmann eine Flanke von Bolliger verpasste (50.). Die nächste Grosschance in dieser Druckphase gehörte Orosaj. Zunächst entschärfte der Windischer Torhüter eine Chance von Meier. Der Ball prallte vor die Füsse von Orosaj, doch er traf den Ball nicht wunschgemäss und setzte das Leder über das Tor (52.). Bei der nächsten Szene hatte Orosaj wiederum seine Füsse im Spiel. Er behauptete sich an der Eckfahne gleich gegen zwei Gegenspieler und spielte den Ball flach in den Strafraum zu Meier. Dieser hatte keine Mühe und schoss sein zweites Tor an diesem Abend, zum vorentscheidendem 3:1 (59.). Der FC Gontenschwil verwaltete seinen Vorsprung bis zum Schlusspfiff.

Mit den beiden letzte Siegen gegen Suhr und Windisch und mit der Art und Weise, wie die Mannschaft um das Trainerduo Bolliger/Zahnd auftrat, kann man getrost die Vorbereitung der Rückrunde in Angriff nehmen.

Mit vollem Selbstvertrauen verabschiedet sich die 1. Mannschaft des FC Gontenschwil in die Winterpause. Sie bedankt sich bei seinen treuen Anhängerinnen und Anhänger für die super Unterstützung.


Aufstellung FC Gontenschwil: Schaffner; Hug; Schüttel; Skrzypczak; D. Bolliger; Zahnd; Kolevski; Della Rossa; Orosaj (75. Frey); Meier (65. R. Bolliger); Kurmann (84. Heuberger).

Tore: 22. Meier, 32. Cichonski. 48. Kurmann, 59. Meier