Matchbericht 09.09.2004
Ein wichtiger Sieg
FC Gontenschwil : Italia Zofingen 3:2(2:1)
Nach einem starken Start mit viel Engagement, und dem notwendigen Glück gegen Spielende holte der FCG sehr wichtige drei Punkte.
Das Spiel hätte nicht besser beginnen können. Schon nach der ersten Minute führte der FCG 1:0. H. Stadler wurde von Stauber mustergültig auf die Reise geschickt, und der schob den Ball aus spitzem Winkel in die nahe Torecke. Zofingen hielt aber gut dagegen und wurde in der 20. Minute zum ersten Mal gefährlich. Torhüter Gautschi konnte den Distanzschuss knapp über die Latte lenken. Gegen den Sonntagsschuss in der 25. Minute war er jedoch machtlos. Ein grober Fehlpass landete in den Füssen eines Zofinger und der fackelte nicht lange. Aus 25 Metern flog der Ball direkt ins Lattenkreuz. 1:1, es war alles wieder offen.
Bis zur 42. Minute gab es keine hochkarätigen Chancen mehr. Doch dann bekam der FCG nach einem Foul an H. Stadler einen Strafstoss zugesprochen. Die platzierte Ausführung von Buffy bedeutete die 2:1 Pausenführung.
Gleich nach dem Pausenpfiff wurde ein Ballverlust in der Offensive zu einem Konterangriff der Gäste. Der Stürmer setzte sich bis in den Strafraum durch und schob den Ball an Torhüter Gautschi ins Netz. 2:2. Es wurde wieder spannend. In der 65. Minute wurde ein Abschlag Gautschis zum Assist. Bei der Kopfballrückgabe des Zofinger Libero schlich sich H. Stadler dazwischen und köpfte über den Torhüter ins Goal. 3:2. Von nun an waren schwache Nerven fehl am Platz. Der FCG liess sich in die Defensive drücken und hatte Glück, dass ein Lattenkopfball und der folgende Nachschuss nicht den Weg ins Tor fand. Eine Minute vor Schluss hätte sich der FCG über einen Strafstoss gegen sich nicht beklagen dürfen, jedoch wurde das Foul vom Schiedsrichter nicht geahndet.
Der erste Sieg in dieser Saison ist perfekt, und man kann nur hoffen dass die Buffy-Elf jetzt auf den Geschmack gekommen ist.

FCG

Gautschi, Buffy, Graser, Speck, Bolliger, Kurman, Stauber, Merico, R. Stadler(Kaspar), Marbacher(Ribo), H. Stadler(Hunziker)