Matchbericht 02.09.2004
Eine Nummer zu gross
FC Gontenschwil : FC Entfelden 1a 1:6 (1:3)
Gegen einen Klassegegner konnte die Buffy-Elf nur in der ersten Halbzeit Paroli bieten, erhielt aber Tore im dümmsten Zeitpunkt. In der zweiten Halbzeit ging der Mannschaft die Puste aus.
Das Spiel begann mit einem Paukenschlag. Schon nach 40 Sekunden zappelte der Ball im FCG Netz. Ein Entfelder konnte den Ball im Mittelfeld erkämpfen, den Stürmer steil lancieren und schon war es passiert. Für die Buffy-Elf eine kalte Dusche, die aber schnell weggesteckt wurde, denn nur acht Minuten später wäre beinahe der Ausgleich gelungen. H. Stadler luchste am Strafraum einem Verteidiger denn Ball weg, sein Schuss wurde aber vom Torhüter haarscharf um den Pfosten gelenkt. Dass die Entfelder starke Spieler in ihren Reihen haben bewies ein Entfelder Stürmer in der 16. Minute. Auf engstem Raum vernaschte er zwei Verteidiger im Sechzehner, und lies auch Torhüter Gautschi keine Chance. 0:2.
Die Buffy-Elf glaubte aber weiter an sich, denn die Spielanteile waren zu diesem Zeitpunkt recht ausgeglichen. Nur eine Minute danach konnte der FCG auf 1:2 verkürzen. Kurmann knallte einen Freistoss aus 18 Metern flach am zu spät reagierenden Torhüter vorbei. Von nun an war der FCG sogar mehr im Ballbesitz, konnte aber wie Entfelden bis kurz vor der Pause keine Chance mehr verzeichnen. Als ob man nicht schon genug Pech hatte mit dem frühen
Gegentreffer kassierte die Buffy-Elf in der 45. Minute das 1:3. Vorausgegangen war ein abgefangener Querpass durch die eigene Abwehr, welchen man nie hätte spielen dürfen.
Die Heimelf verausgabte sich um gegen diese starke Mannschaft mitzuhalten. Nach der Pause ging ihr sprichwörtlich die Luft aus. Entfelden drückte aufs Tempo, kam immer wieder zu Chancen, und zeigte Fussball welcher eine Liga höher problemlos mithalten könnte. Der FCG kam zu keiner einzigen Chance mehr, und stand nur noch hinten rein. In der 55. Minute düpierte ein zu lang geratener Rückpass den gleichzeitig herauseilenden FCG Goalie, Eigentor 1:4. Das 1:5 in der 64. Minute war etwas für das Auge. Gegen den Fallrückzieher aus 7 Metern war Torhüter Gautschi machtlos. Auch das 1:6 war ein schön herausgespielter Treffer bei dem die FCG Abwehr zum x-ten Mal ausmanövriert wurde.
Diese Niederlage wird man sicherlich schnell vergessen, war es doch offensichtlich das der FC Entfelden einen Nummer zu gross war für den FCG.
In Reichweite sind aber alle anderen Gegner in dieser Gruppe, und gegen die gilt es in absehbarer Zeit zu punkten.

FC Gontenschwil

Gautschi, Hunziker(Gysi), Speck, Stauber, Graser(Kaspar), Merico,Ribo(Marbacher), H.Stadler, R.Stadler, Bolliger,Kurmann

FC Entfelden 1a

Weber, Siegenthaler, Fontanini, Spycher, Gümüs, Dambach, Hunziker, Krenn, Berner, Ströbel, Kissling