Matchbericht 26.04.2004
Dem Leader die Zähne gezeigt
FC Oftringen - FC Gontenschwil 4:4 (3:1)
Gegen ein spielstarkes Oftringen holte der FCG mit einer erstklassigen Teamleistung einen Drei-Tore-Rückstand wieder auf. Die sehr schwache Schiedsrichterleistung bekamen beide Teams zu spüren
Die Buffy-Elf war von Beginn weg sichtlich bestrebt dem Leader Paroli zu bieten. In den Startminuten gelang dies sehr gut und schon nach wenigen Minuten führte der FCG. Jedoch aberkannte der Schiri Harry Stadlers Tor wegen angeblichem Foul, welches aber eindeutig mit korrektem Körpereinsatz verwechselt wurde.
Oftringen fand immer besser ins Spiel. Mit sehenswerten Kombinationen und technischen Einzelleistungen zeigte der Gegner auf, weshalb sie an der Tabellenspitze stehen. Nach 10 Minuten ging der Leader in Führung, da der Schiri wieder mal auf der Mittellinie ein Päuschen machte und ein klares Abseits nicht sehen konnte. Wenige Minuten später lässt sich ein gegnerischer Stürmer im Strafraum geschickt fallen, nachdem ihn Graser korrekt vom Ball getrennt hatte. Gegen den folgenden Strafstoss war Gautschi machtlos und es hiess 2:0.
In der Folge hatte Oftringen drei,vier hochkarätige Chancen, die jedoch den Weg ins Tor nicht fanden. Es brauchte schon die Mithilfe des Schiris dass der Leader auf 3:0 erhöhen konnte, in dem er ein klares Abseits wieder mal übersah.
Der FCG fühlte sich betrogen aber gab nicht auf. Harry Stadler wie auch Ribo hatten zwei gute Chancen, scheiterten aber am gegnerischen Torhüter. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte verkürzte der FCG auf 3:1. Marbacher lenkte einen Eckball von Buffy mit dem Kopf unhaltbar ins Netz.
Nach der Pause blieb das Spiel weiterhin unterhaltsam. Oftringen kombinierte immer wieder gefährlich in Strafraumnähe des FCG und erzielte mit einem schönen Heber das 4:1. Die Entscheidung? Wohl doch nicht. Einige Minuten später verwandelte Buffy einen Handspenalty , der keiner war, sicher zum 4:2. Die Buffy-Elf roch den Braten wieder. In der 73. Minute bekam Sollberger in sehr abseitsverdächtiger Position (wo der Schiri stand ist ja klar) ein Zuspiel. Er liess sich nicht zweimal bitten, 4:3. Es wurde noch besser. Eine Minute später wurde Reto Stadler von Marbacher mustergültig auf die Reise geschickt. Der herauseilende Torhüter konnte nichts mehr ausrichten, es stand plötzlich 4:4. Die letzte Viertelstunde wurde für den FCG-Anhang zur Qual. Mit der zweiten gelben Karte wurde Marbacher in der 85. Minute unter die Dusche geschickt. Der FCG kämpfte mit zehn Mann weiter. Oftringen war bemüht noch den Siegtreffer zu erzielen. In der 90. Minute wechselte sich sogar noch Co-Trainer Stöckli selber ein um den verdienten Punkt zu retten. Eine Riesenchance Oftringens in der 93. Minute ging Millimeter am Pfosten vorbei. Abpfiff. Die kleine Sensation war gelungen.
Mit dieser bemerkenswerten Leistung bleibt der FCG in der Rückrunde ungeschlagen. Ein bisschen stolz darf man sein. Als einziges Team wurde man vom souveränen Leader in dieser Saison nicht geschlagen. Weiter so FCG!!

FC Gontenschwil: Gautschi, Buffy, Speck, Graser, Sollberger, Ritzmann, Ribo, R.Stadler (Stöckli), Hunziker (Merico), H.Stadler (Schor), Marbacher